SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 4. Januar 2021

Nichtöffentlicher Missbrauchsprozess vor dem Abschluss

Warum wurde der Kindervergewaltiger so spät verhaftet?

Der Prozess gegen den 55-jährigen Regensburger Gerhard K. wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs vor der Jugendschutzkammer des Landgerichts Regensburg steht unmittelbar vor dem Abschluss. Am heutigen fünften Verhandlungstag wurde die Beweisaufnahme, die fast ausschließlich unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand, beendet. Unklar ist, ob es Versäumnisse der Behörden gab und was mit weiteren Vorwürfen ist, die abseits des Prozesses gegen den einschlägig vorbestraften Missbrauchstäter im Raum stehen.

Meist vermummt und von Publikum abgewandt: der 55jährige Angeklagte Gerhard K. Foto: om

Am ersten Verhandlungstag im Missbrauchsprozess gegen Gerhard K. im neuen Jahr finden sich wieder mehr Zuschauerinnen und Zuschauer im Sitzungssaal ein als zuletzt. Doch auch dieses Mal wird die Öffentlichkeit weitgehend ausgeschlossen – die Anwesenden erfahren fast nichts. Unter ihnen ist etwa auch ein Zeuge, der erst mit der heutigen Post erfahren hat, dass man seine vorgesehene Aussage nicht brauchen wird. Das stand zwar spätestens schon am 18. Dezember 2020 – dem letzten Prozesstag im alten Jahr – fest, aber so ein Abladungsbrief kann zwischen den Jahren schon mal ein bisschen dauern.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01
drin