SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 19. August 2021

Am Mittwoch wurde eine Aktivistin aus der Regensburger Querdenken-Szene vom Amtsgericht freigesprochen. Das Ordnungsamt hatte ihr eine führende Rolle bei einer unangemeldeten Demonstration Anfang Oktober 2020 durch die Altstadt vorgeworfen.

Die Kundgebung “Keine Masken für Kinder!” am 01. Oktober 2020. Hier in der Gesandtenstraße. Ganz vorne: Annette G. und Jakob H. Foto: bm

Annette G. will sich ausführlich zu den Vorwürfen äußern. Der Regenstaufer „Ärztin und Juristin“ und früheren Tischtennis-Nationalspielerin flatterte im Februar 2021 ein Bußgeldbescheid des Stadt Regensburg ins Haus. 200 Euro sollte sie zahlen, weil sie am 1. Oktober 2020 eine unangemeldete Demonstration unter dem Label „Keine Masken für Kinder!“ durch die Altstadt organisiert haben soll. Sie legte Einspruch ein. Am Mittwoch verhandelte das Amtsgericht Regensburg.

drin