SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 9. November 2021

Im Sommer machte ein bizarrer Nachbarschaftsstreit in Burgweinting Schlagzeilen. Unter anderem ging es um Kotbeutel und dreckige Unterhosen. Jetzt hat einer der Beteiligten eine rassistische Morddrohung im Briefkasten.

Rechtsanwalt Bernhard Schmeilzl bei der Entfernung von Kotbeuteln im Garten seines Nachbarn. Der hat nun eine erste Morddrohung erhalten. Foto: H.C. WAGNERs BUREAU.

Mittwoch, 13 Oktober. Es ist kurz vor 17 Uhr. In der beschaulichen Reihenhaussiedlung im Regensburger Stadtteil Burgweinting. Dort, wo die Straßen Frauennamen tragen, wo es viel Grün gibt und viele Familien wohnen, fahren zwei Streifenwagen vor dem Haus von Hakan Kanca vor. Er wohnt mit seiner Familie schon lange dort. Anfang der 90er sind sie eingezogen. Doch heute sind sie nicht daheim, als die vier Polizeibeamten Einlass in seinen Garten begehren. Sie haben einen Durchsuchungsbefehl dabei – ihr Begehr: drei dreckige Feinripp-Unterhosen.

drin