Autor Archiv

„Stotterer outet Euch”, rät Albert Hendlmeier.Stotterer zu sein ist kein leichtes Los. Etwa 800.000 Betroffene gibt es in Deutschland Doch es gibt Hilfe. Ich treffe Albert Hendlmeier, Gruppenleiter der Stotterer-Selbsthilfegruppe Regensburg. Welche Hilfe bietet Ihre Gruppe an? Wir bieten Seminare an und geben Therapiemöglichkeiten weiter. Am wichtigsten sind die Gruppentreffen, bei denen wir Sprechübungen machen und miteinander reden. Ist stottern organisch bedingt oder psychisch? Da ist sich die Wissenschaft nicht ganz einig. Es hat irgendetwas mit dem Gehirn zu tun. Aber in Stresssituationen wird es stärker sichtbar. Meistens tritt es im Kindesalter auf. Wie schwer ist der Alltag für die Betroffenen? Wird man verspottet? Klar. Bei Jugendlichen ist es am schlimmsten, da ist die Scham noch groß und sie werden oft ausgelacht. Als Konsequenz vermeiden sie solche Situationen und halten sich zurück. Dabei ist das das Schlechteste, was man tun kann. Man muss sich dem Problem stellen. In der Gruppe fällt das leichter. Kann stottern therapiert werden? Nein, nicht vollständig. Aber man kann es verbessern und so auch die Lebensqualität erhöhen.

Alleinherrschaft macht unzufrieden

Die schlechte Wahlbeteiligung ist deprimierend. Allerdings könnte man sie als ein Zeichen von Unzufriedenheit werten. Robert Graf erklärt mir seine Sicht der Lage. Waren Sie wählen? Ja, jeder sollte seine Bürgerpflicht wahrnehmen. Auch wenn man meint, man könne nicht viel bewirken; wenn man nicht hingeht, kann man sicher nichts ändern. Anscheinend sind viele nicht zufrieden. […]

Leben auf dem Sprung

Unsereins macht sich Gedanken, ob in einem Artikel jeder Buchstabe da ist, wo er hingehört. Andere ärgern sich, weil sie schon wieder länger arbeiten müssen. Dabei gibt es Jobs, bei denen es um Menschenleben und Sekunden geht. Wolfgang Kraus erzählt mir davon. Welche Tätigkeit üben Sie hier bei der Gesundheitswoche aus? Ich kläre Besucher über […]

Man sorgt sich umeinander

Das Projekt Mehrgenerationenhaus klingt für viele Menschen verlockend. Es ist ein schöner Gedanke, wenn sich Menschen aller Altersstufen unterstützen und jeder das in die Gemeinschaft einbringt, was er am besten kann. Das funktioniert bei Bernhard Bachmeier auch in einem gewöhnlichen Wohnblock. Wie finden Sie es, dass in Regensburg ein Mehrgenerationenhaus eröffnet wurde? An sich eine […]

Das Blaue vom Himmel

Der mit Spannung erwartete „Tag X“ ist endlich vorbei. Die Stimmen sind abgegeben. Die Wahlbeteiligung war nicht besonders erfreulich. Karolina Steinhauser hat nicht gewählt und lässt mich an Ihrer Sicht der Dinge teilhaben. Wieso sind Sie nicht zur Wahl gegangen? Weil es sowieso nichts bringt. Das ist doch völlig egal, wem man seine Stimme gibt. […]

Was Rudi Prösl von Brücken hält

Brückendiskussionen hört man in Regensburg von Sallern über Steinweg bis zum Grieser Spitz. CSB-Kandidat Rudi Prösl ist Umweltfachmann und hat eine Vision für die Zukunft. Brauchen wir eine Ersatztrasse für die Steinerne Brücke? Wenn wir unbedingt eine Brücke brauchen sollten, halte ich den Vorschlag von Günther Riepl für das Beste: Einen Tunnel. Wenn das nicht […]

200 Euro fürs Pferdeschlitzen

Tierschutz ist ein wichtiges Thema. Allerdings müssen wir uns vielleicht fragen, wie viel wir selbst aktiv dafür tun. Ganz anders Michael Anzinger, er hat sein Leben der „Aktion Tier” verschrieben. Was macht die „Aktion Tier“? Wir sind aktiv im Tierschutz, setzen uns aber auch für Kinder ein, indem wir Streicheltherapien machen, bei denen wir mit […]

Ohne Zölibat wär’s besser…

Mit seiner Äußerung über das Zölibat hat sich der Vorsitzende der deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch, nicht nur Freunde gemacht. Nicht nur vom Regensburger Bischof Gerhard Ludwig wird Zolltsch kritisiert, weil er das Zölibat nicht für notwendig hält. Markus Hierl offenbart mir seine Meinung dazu. Erzbischof Zollitsch steht in der Kritik. Wie sehen Sie das? Endlich […]

Gut fürs Klima, gut für Schüler

Laut Klimabündnis haben sich viele Städte, darunter Regensburg, verpflichtet bis 2010 den CO2-Ausstoß um 50 Prozent zu verringern. Eine unmögliche Herausforderung? CSU-Stadtrat Hans Melzl spricht mit mir über die „grüne Meile”. Was versteht man unter der grünen Meile? Wir wollen, dass sich Schüler nicht mit dem Auto zur Schule fahren lassen, sondern öffentliche Verkehrsmittel und […]

Die Moral ist im Eimer

Der Steuerskandal um Post-Chef Zumwinkel hat die Gemüter erhitzt. Groß ist der Gesprächsbedarf, vor allem über die Frage nach dem warum, wo Spitzenmanager doch nicht gerade zu den Geringverdienern gehören. Auch Alois Faderl äußert sich dazu. Sie sagen, die Steuerhinterziehungen haben Sie erzürnt. Klar. Die verdienen so viel Geld und dass sie dann so etwas […]

Zu wenig für Liechtenstein

Gastronomen haben es nicht leicht. Sie arbeiten Tag für Tag viele Stunden, um ihren Gästen leckere Gerichte servieren zu können und sorgen dafür, dass uns die Getränke nicht ausgehen. Lydia Hemm hat den Spieß heute umgedreht und sich ausnahmsweise mal bedienen lassen Wohin führt Sie Ihr Weg? Nach Hause. Ich komme gerade vom Essen mit […]

Nicht bei denen, die sich ärgern

Langsam wird die Zeit knapp. Bis zum 2. März lässt sich an der Meinung der Wähler nicht mehr allzu viel ändern. Die meisten sind sich bereits darüber im Klaren, wem sie ihre Stimme geben. Oliver Frieß ist noch unsicher. Die Kommunalwahl rückt näher. Gehen Sie wählen? Ja, aber ich bin kürzlich erst wegen meines Berufs […]

Begeistert vom Zug der Zukunft

Das neu gestaltete Köwe-Center sieht wirklich besser aus als das alte. Ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass die Fassade bei Dunkelheit ständig die Farbe wechselt? Ich muss zugeben, mir nicht. Alexander Pilz schon. Sie stehen hier vor dem Köwe-Center und betrachten das Gebäude. Warum? Es fasziniert mich, wie schnell die ganze Fassade die Farbe wechselt. […]

Rauchen erlaubt…

Sonntag 17 Uhr. Gleich läuft Fußball im Fernsehen. Auf der Suche nach einem Lokal, das das Spiel zeigt, lande ich im Oma Plüsch, und siehe da, ich darf im Lokal rauchen. Wirt Thomas Rötzer erklärt mir, wie’s funktioniert. Bei Euch wird geraucht. Wie kommt’s? Man muss Mitglied beim Verein zum Erhalt der bayerischen Wirtshauskultur werden. […]

Warten auf die Raumstation

Es ist gerade dunkel geworden, doch der Himmel ist klar. Die Sterne leuchten und ich gehe über den Emmeramsplatz. Dort begegnet mir ein junger Mann, der ständig nach oben sieht. Ich denke, er bewundert bestimmt die Architektur der Gebäude. Doch weit gefehlt. Der Spanier Juan Carlos Echanez erklärt mir sein Verhalten. Darf ich fragen, wieso […]

Ein Kissen zum Valentinstag

Der Valentinstag ist alljährlich ein Grund für viele Menschen, ihren Lieben zu zeigen, wie viel sie ihnen bedeuten. Das geschieht oft mithilfe von Blumen, Schmuck, Parfüm oder anderen Geschenken. Auch Michael Weizer nutzt diesen Tag. Er hält sich nicht nur an traditionelle Geschenkideen, sondern hat sich etwas einfallen lassen. Wen überraschen Sie zum Valentinstag? Meine […]

Ein wenig Buße tun…

Sonntag Abend, Emmeramsplatz. Die Glocken läuten laut. Mir begegnen zwei ältere Damen, die vom Gottesdienst kommen. Eugenie Dirscherl erzählt mir von ihrem Besuch der Heiligen Messe. Sie kommen gerade aus der Messe. Besuchen Sie öfters hier den Gottesdienst? Nein. Ich wohne in Prüfening, wo ich für gewöhnlich auch zur Kirche gehe. Ich bin extra hierher […]

Zuhause im Wohnwagen

Der Österreichische National-Circus Louis Knie war in Regensburg zu Gast. Zirkusdirektor Rolf Krames hat sich mit mir über seine Arbeit und sein Leben unterhalten. Sie reisen dauernd umher. Ist es nicht schwierig, ständig an einem anderen Ort zu sein und seine vertraute Umgebung zurück zu lassen? Nein, sonst würde ich das nicht tun. Ich habe […]

Die Probleme der Artisten

Die Probleme der Artisten Einen Zirkus haben wir alle schon gesehen. Dass die Artisten, Clowns und Dompteure harte Arbeit leisten ist klar. Applaus und begeisterte Gesichter sind ihnen dafür sicher. Doch abseits vom Rampenlicht gibt es Menschen wie Veranstaltungstechniker Stefan Dimpfl, die solche Shows erst ermöglichen. Was machen Sie hier? Ich bin als Vertreter des […]

Ansprechen? Bitte ja!

Ansprechen? Bitte ja! Heute treffe ich eine junge Frau im Rollstuhl. Petra Kürzinger ist seit zwölf Jahren wegen eines Sportunfalls behindert. Wie lebt es sich mit einer Behinderung in Regensburg? Seit drei Jahren ist viel getan worden und man kommt fast überall durch. Wie reagieren die Menschen auf Sie? Die sind ziemlich zurückhaltend. Oft wissen […]

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01