Baseball-WM: Gratis für Stadträte, teuer für Familien

baseball9809Noch 22 Tage bis zu den Vorrundenspielen der Baseball-Weltmeisterschaft in Regensburg. Doch bereits jetzt wirft das Großereignis seine Schatten voraus. Im wahrsten Sinne des Wortes. Eine Schattenseite hat nämlich Benedikt Suttner, seines Zeichens ödp-Stadtrat ausgemacht: Während die Stadtratsfraktionen unter anderem hochwertige VIP-Tickets erhalten – das Paket der ödp hat laut Suttner eine Gegenwert von 1.700 Euro – müssen Kinder ab sieben Jahren bereits den vollen Eintrittspreis bezahlen. suttner„Wir wissen, dass wir das, was wir in den 22 Jahren erreicht haben, nur durch die Unterstützung unserer zahlreichen Helfer und Förderer erreichen konnten. Aus diesem Grund wollen wir die Vorrundenspiele zur Weltmeisterschaft als Anlass nehmen, uns auch bei Ihnen ganz herzlich für Ihre Unterstützung zu bedanken“, heißt es in dem Einladungsschreiben der Buchbinder Legionäre an die Fraktionen, das bei Suttner (Foto) auf einige Verwunderung stieß. Immerhin hatte die ödp den Legionären ihre Unterstützung verweigert und gegen den städtischen Zuschuss von 657.000 Euro für den WM-tauglichen Umbau der Armin-Wolf-Arena gestimmt. Doch nicht deshalb hat die ödp das Ticket-Paket abgelehnt. „Geldwerte Zuwendungen sind für uns mit demokratischen Grundsätzen nicht vereinbar“, erklärt Suttner. Die ödp- Fraktion lehne Geschenke und Gefälligkeiten von Unternehmen und Verbänden grundsätzlich ab, um ihre Unabhängigkeit gewährleisten zu können. Legionäre-Vorstand Armin Zimmermann will diesen Einwand so nicht stehen lassen. „Die Stadt Regensburg ist seit Jahren unser größter Förderer. Da ist es selbstverständlich, die gewählten Vertreter einzuladen.” Auch hält Zimmermann es „nicht für zulässig” VIP-Karten geldwert umzurchenen. „Nur sehr wenige dieser Tickets werden verkauft. Sie sind vor allem für geladene Gäste vorgesehen.” Am Rande: Die Mittelbayerische Zeitung bewirbt ihren „MZ-Club” mit der Verlosung solcher VIP-Tickets. „Ein VIP-Ticket hat eine Wert von rund 200 Euro”, heißt es in einem PR-Text der aktuellen Ausgabe. Während Kommunalpolitiker umsonst zur WM kommen könnten, wird ein Stadionbesuch für eine Familie zur finanziellen Hürde. Kinder ab sieben Jahren sind „Vollzahler” heißt es auf der WM-Seite. „Aus organisatorischen Gründen können wir keine Ermäßigungen für Schüler/ Auszubildende/ Studenten/ Rentner anbieten”, kann man weiter lesen. „Damit kostet ein Stadionbesuch in der billigsten Kategorie für eine vierköpfige Familie 64 Euro Eintritt”, rechnet Suttner vor. zimmermann-arminZimmermann (Foto) bestätigt das, bezeichnet die Einstiegspreise (16 Euro) aber als „sehr günstig”. Ermäßigungen seien mit dem Ticketsystem nicht zu handhaben gewesen und Kinder bis sechs Jahren hätten ohnehin freien Eintritt. Über die Höhe der Preise ließe sich immer trefflich streiten, aber, so Zimmermann: „Wir müssen als Verein versuchen, auf eine schwarze Null zu kommen und die Tribünen finanzieren wir komplett selbst.” Dass die Baseball-WM in erster Linie eine Veranstaltung für zahlungskräftige Kunden wird, deutete sich schon seit längerem an. Zimmermann spricht von derzeit 18.000 verkauften Tickets, vor allem aus den teuren Kategorien. Der Verein rechnete als Argumentation für den städtischen Zuschuss vor, dass „28.000 überregionale Gäste bei einem Umsatz von 250 Euro je Tag und Gast einen Betrag von sieben Millionen Euro in der Stadt umsetzen werden“. Benedikt Suttner: „Ich finde es sehr schade, dass Familien und Jugendliche kräftig in die Tasche langen müssen, um die Baseball-WM live mit zu erleben. Besonders pikant wird die Sache aber, da der städtische Zuschuss für den Ausbau der Arena nur durch Einsparungen von Steuergeldern in anderen Bereichen des Haushaltes möglich wurde.“ Zitat aus der Stadtrats-Beschlussvorlage zum Ausbau der Armin-Wolf-Arena: „Das Finanzreferat weist darauf hin, dass diese zusätzlichen Mittel nicht ohne Einsparungen an anderen Haushaltsstellen bereitgestellt werden können”. Wo das Geld letztlich eingespart wird, lässt sich allerdings nicht nachvollziehen. „Man kann immer streiten, wofür Geld ausgegeben wird, aber bei uns ist es auf jeden Fall sehr gut angelegt”, erwidert Zimmermann darauf. Der umstrittene Zuschuss von 657.000 Euro sei ja nicht nur für die WM, sondern komme dem Sport langfristig zugute. Wie viele Zuschauer die WM-Vorrunde schlussendlich nach Regensburg locken wird, stellt sich in 22 Tagen heraus.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (24)

  • Jochen Bender

    |

    Servus,
    was will Herr Suttner ??? Das Sommerloch füllen ?? Selbstverständlich lädt man zu einem solchen Ereigniss die Kommunalpolitik ein. Ich finde das Verhalten von Herr Suttner mehr als nur undankbar und kann hier nur erstaunt den Kopf schütteln. Ich möchte gar nicht über den Aufschrei nachdenken, wenn es die Legionäre versäumt hätten den einen oder anderen Würdenträger nicht einzuladen (=> „undankbares Pak, wäre da wahrscheinlich noch der freundlichste Ausdruck gewesen). Aber so ist das halt. Man kann es halt nicht jedem Recht machen. Bis dann am 09.09.09 in der Armin-Wolf-Arena…zum Glück ohne Herrn Suttner…

    Jochen Bender

  • Uli Fisch

    |

    Wehe, wenn die Gottseidank sehr kleine Minderheit von profilierungssüchtigen Kommunalpolitikern NICHT eingeladen wäre! Und da man das ja im Vorfeld nie weiß, wer sich gerne neben anderen vermeintlichen Promis bei solchen Veranstaltungen suhlt, lädt man halt, wie sichs gehört, alle ein. Aber: wir leben ja in einem freien Land, man darf also durchaus Einladungen ausschlagen, das bleibt jedem selbst überlassen, Herr Suttner!

  • Max Pesch

    |

    Also, 16 Euro für ein Ticket ist echt ok. Jeder Dultbesuch mit der Family ist teurer – und von Karten in der Allianzarena – um beim Sport zu bleiben – mag ich erst gar nicht reden…wenn man überhaupt welche bekommt. Beim Jahn zahlt man 10 für ein 3. LigaSpiel… Fällt jemand was auf?!?! Es ist eine WELTMEISTERSCHAFT!!!!!!!

  • Johannes Mühlbauer

    |

    Mir ist schon klar, warum die Stadträte Freikarten erhalten: Weil der Stadtrat völlig unverständlich riesige Zuschüsse beschlossen hat:

    http://www.regensburg-digital.de/?p=1541

    Meiner Meinung nach blanke Korruption, wenn wohl nicht juristisch, so zumindest moralisch.

  • Ludwig

    |

    **Jeder Dultbesuch mit der Family ist teurer – **

    Das gilt wiederum nicht für Stadträte (und höhere Beamte der Stadtverwaltung). Die erhalten päckchenweise Freikarten, insbesondere für Bier und Fressalien, aber auch für Fahrgeschäfte.

  • Jürgen Glitz

    |

    Ebenfalls hallo!

    Sehr geehrter Herr Suttner,
    kann es sein, dass Sie, frustriert wegen der (im übrigen durch demokratisch gewählte Vertreter) gegen die Meinung Ihrer Partei gewährten Zuschüsse, nun meinen Stimmung gegen die Baseballer machen zu müssen?
    Ein einfach nur bemitleidenswert leicht zu durchschauender Versuch, sich als Gutmensch und Anwalt der Schwachen darzustellen, ohne jede Kenntnisnahme von Fakten und den üblichen Gepflogenheiten bei solchen Großveranstaltungen.
    Sehen Sie sich einmal die Eintrittspreise bei anderen Sportveranstaltungen an, für Events wie drittklassigen Fußball zum Beispiel. Wo ist denn da ihr populistischer Aufschrei??
    16 Euro für ein WM-Turnier. Zuviel? Ich bitte Sie!!
    Das ist Populismus pur und gekränkte Eitelkeit, dem dieser „Artikel“ entspringt, sonst nichts!
    Armselig!!

  • wmstadt-bürger

    |

    als gaudifünferl ist herr suttner nicht gerade bekannt.
    ob ich seine freikarte haben kann.

  • Freibier

    |

    Freibier statt Sozialismus.
    Warum wird man wohl Stadtrat/ätin? Soll doch mal einer auf die Dult und bei der Eröffnung an den sog. Promitischen zusehen. Da kann man was erleben.

  • torschtl

    |

    faszinierend ist nur, dass für Baseball mal schnell ne halbe Million locker gemacht wird, während der SSV seit Jahren und Jahrzehnten auf ein neues Stadion warten darf…

    Ich freue mich für die Baseballer, aber Volkssport Nummer 1 in D ist und bleibt Fußball und da musste jahrelang gebettelt werden…

  • deejay12345

    |

    ich find es toll dass wir auch mal eine wm in regensburg haben! wem die preise für internationale spiele zu teuer sind, kann ja ganz normal auch zu den liga spielen gehen. ist nicht ganz so hochklassig wie eine wm, aber dafür billiger. das erlebnis ist es wert!

    find es auch toll, dass es (auch von der politik) geschafft wurde, nicht immer nur extreme randereignisse zu präsentieren, sondern mal ein wirkliches highlight über das überregional auch im tv berichtet wird. das es einige natürlich wieder schlecht machen ist klar und gehört wohl zu regensburg.

    ich werde auf reisen auf die wm angesprochen und das macht mich schon ein bisschen stolz auf meine stadt! und zu sowas gehört auch lokale prominenz. auch wenn einige neidig dreinschauen oder durch ablehnung wählerstimmen ködern wollen. im grunde wäre jeder gerne vip!

  • Jürgen Glitz

    |

    „faszinierend ist nur, dass für Baseball mal schnell ne halbe Million locker gemacht wird, während der SSV seit Jahren und Jahrzehnten auf ein neues Stadion warten darf…“

    Ach so, und du baust für ne halbe Million ein neues Stadion für den SSV, interessant ;-)

    Nix für ungut, aber hier geht es um einen ZUSCHUSS zu einer Sportveranstaltung, und nicht um ein neues Stadion, dessen gesamtkosten wohl weit im zweistelligen Millionenbereich läge.

  • torschtl

    |

    jürgen, ich wollte das ja gar nicht madig machen. wie gesagt ich freue mich und mir ist durchaus bewusst dass ein neues stadion mehr kostet…

  • G.A. Zelle

    |

    Guter Stil waere gewesen, wenn die ödp das Ticket-Paket dankend angenommen haette, um es dann an interessierte, einkommensschwache Familien weiter zu spenden.

    Schlechter politischer Stil ist, wenn man in einer Demokratie beleidgt auf eine Abstimmungsniederlage reagiert.

  • Markus

    |

    Hallo,
    herrlich diese Diskussion. Da schreibt mal jemand einen Bericht der nicht auf der Wellenlänge der großen Zeitungen in Regensburg läuft und schon wird gemeckert. Etwas mehr Distanz wäre bei einigen Lesern schön. Ich gehe selbst zum Baseball, finde aber das der Autor uneingeschränkt recht hat – auch wenn der Bericht mal unbequemer wird…

  • Malterer

    |

    *Soll doch mal einer auf die Dult und bei der Eröffnung an den sog. Promitischen zusehen. Da kann man was erleben.*

    An den Prominententischen ist freilich was zu erleben und das nicht nur bei der Eröffnung. Die „Prominenten“, darunter natürlich alle Stadträte, aber auch die höheren Beamten, erhalten doch säckeweise Freibier- und Freiessmarken. Da ist gut und billig lachen.

  • Jürgen Glitz

    |

    Hey torschtl,
    und ich wollte das auch gar nicht sooo rüberbringen, ich versteh schon was du meinst, nur war das halt irgendwie wie die berühmten Äpfel und Birnen. ;-)

  • Scott Bladeweaver

    |

    hm..

    man hört komischerweise immer die gleichen argumente von den gegnern…

    fußball ist nummer 1, baseball interessiert keinen. fakt ist aber, dass baseball in den letzten jahren immer bekannter und auch beliebter wurde. allein in diesem jahr haben wir einen enormen mitgliederzuwachs, vor allem im nachwuchsbereich, zu verzeichnen.

    ja es ist richtig, dass fußball unser „volkssport“ ist. aber es ist falsch zu behaupten, dass andere sportarten keine berechtigung hätten.

    wir reden hier immerhin über eine weltmeisterschafts-vorrunde. nicht über ein kreisklasse-fußballspiel.

    was haben denn die tickets zur fußball-wm gekostet? handball-wm? leichtathletik-wm? 16 euro für einen sitzplatz, wenn auch niedrigste kategorie, sind ein fairer preis dafür.

    an torschtl: die gründe, warum die stadt dem jahn lange die unterstützung verweigert hat, sind hinlänglich bekannt und bei einem gewissen franz nerb zu suchen. neben den sportlich eher mäßigen erfolgen war die vereinsführung schlampig. im gegensatz dazu können die legionäre beides vorweisen. eine gute führung, die, nebenbei bemerkt, auch noch ehrenamtlich durchgeführt wird und sportliche erfolge.

  • bert

    |

    der ticketverkauf ist nicht anders handhabbar?
    war es zu teuer, ermäßigte tickets drücken zu lassen der wie?

    für einen erwachsenen siond 16 euro sicher nicht zu teuer. für ein 7jähriges kind, das papi oder mami mitnehmen wollen/müssen schon.

    nix gegen die wm, aber das ist zumindest ungeschickt.

    im übrigen hat auch suttner nichst gegen die wm an sich gesagt. dass man aber leuten, die es sich problemlos leisten können (50 stadträte plus OB und Bürgermeister) die tickets hinterherschmeißt … na ja

  • Frau Fan

    |

    Ich glaube, dem guten Herrn Suttner ist es völlig wurscht, ob die Tickets für Familien bezahlbar sind oder nicht. Es ist WAHLKAMPF und er hat nur seine eigenen Interessen im Kopf. Hat er denn mal bei Familien nachgefragt, wie sie die Preise finden? Und, wie schon öfters erwähnt, es geht hier um eine WELTMEISTERSCHAFT!

    Im übrigen: im Gegensatz zu anderen Stadien dieser Stadt, darf man zum Baseball seine eigene Verpflegung mitbringen. Während der Bundesliga-Saison haben Kinder bis 12 Jahre freien Eintritt, das ist bei den anderen Sportarten auch nicht üblich.

    Was ich viel schlimmer finde, ist, dass diese Plattform hier grundsätzlich IMMER gegen die Baseballer schießt.

  • Jürgen Glitz

    |

    „der ticketverkauf ist nicht anders handhabbar?
    war es zu teuer, ermäßigte tickets drücken zu lassen der wie?
    nix gegen die wm, aber das ist zumindest ungeschickt.“

    Da muss ich Dir Recht geben, für mich hört sich das auch nicht unbedingt überzeugend an und ungeschickt ist es auf alle Fälle.
    Andererseits haben wir eben auch keinen Einblick in die Fakten, deshalb ist das schwierig zu beurteilen.

    „im übrigen hat auch suttner nichst gegen die wm an sich gesagt. dass man aber leuten, die es sich problemlos leisten können (50 stadträte plus OB und Bürgermeister) die tickets hinterherschmeißt … na ja“

    Nein, Suttner hat nichts gegen die WM an sich gesagt, das wirft ihm auch keiner vor.
    Was ich ihm vorwerfe ist aber Populismus und Stimmungsmache aus Frust über die Abstimmungsniederlage hinsichtlich des Zuschusses der Stadt.
    Suttner gibt in meinen Augen nur vordergründig vor sich über die Preispolitik bei der WM und die Vergabe von Freikarten an die Stadträte zu beschweren.
    In Wahrheit geht es ihm aber nur darum Stimmung gegen die Baseballer zu machen, die ja bekannterweise von einem CSU-Ortsvorsitzenden geführt werden, was bei einem Stadtrat der ödp wohl ganz automatisch den Glauben an das Vorhandensein von Verschwörungstheorien und Kumpeleien im Stadtrat hervorruft, gerade vor dem Hintergrund einer verlorenen Abstimmung im Stadtrat zu der Sache.

    Und was die Vergabe der Freikarten betrifft, das ist ja nun wirklich hinlänglich bekannt, das überall bei solchen Veranstaltungen Politik und meist auch die Wirtschaft mit solchen Vergünstigungen bedacht werden, egal um welche Sportart es sich dabei handelt.

  • chris

    |

    Ich schliesse mich dem Vorschlag an, die verweigerten VIP-Tickets an ein Kinderheim o.ä. zu spenden. Gerne auch werbewirksam für die ödp.
    Herr Suttner, widmen sie sich lieber ihrem geliebten Kastanienbaum im Malteser-Biergarten! Das ist eher Ihre Kragenweite, als eine Weltmeisterschaft und dessen Ticketing….

    chris

  • Scott Bladeweaver

    |

    hm..

    kurze gründe warum es orgaisatorisch problematisch ist ermäßigte tickets anzubieten:

    grund 1: man muss prüfen ob der käufer wirklich das recht hatte ermäßigte tickets zu kaufen. ist er wirklich student/azubi/rentner/unter 12 jahre?

    grund 2: der bestellprozess müsste aufwendiger gestaltet werden. durch die platzwahl ist er eh schon sehr kompliziert.

    grund 3: die helfer bei der wm (auch einlass usw.) sind freiwillige. diesen möchte man nicht zumuten sich wegen grund 1 mit leuten zu streiten ob sie rechtmäßig im besitz eines ermäßigten tickets sind. außerdem würden solche kontrollen den einlass verlangsamen.

    grund 4: die 4 verschiedenen ticketkategorien sind so gestaltet, dass für jeden geldbeutel etwas zu haben ist.

    wie ich schon erwähnt habe, sind 16 euro für einen sitzplatz bei einer weltmeisterschaft (auch wenn es „nur“ baseball ist) nicht viel

  • Jürgen Glitz

    |

    Ok, das erklärt die Sache mit den ermäßigten Tickets glaube ich alles in allem schlüssig.

    Danke. :-)

  • Gunnar Schaefer

    |

    Verfolge seit einiger Zeit die Argumentationen der Stadtratfraktionen und ihrer herausstechenden Personen. Derartige Äußerungen des Herrn Suttner sind einfach vollständig unüberlegt in Bezug auf eine schlüssige Argumentation, aber verständlich da Wahlkampof ist. Wie lächerlich seine Aussagen sind.

    Ich sitze hier gerade in Boston/USA nach einen Spiel der Red Sox gg. die White Sox aus Chicago und der stellvertretende Bürgermeister sitzt mit Geschäftsleuten, ausgezeichneten Pfadfindern und Personen, welche sich um Behinderte, Homeless oder Rentner kümmern beim Essen vor dem Spiel und während des Spiels zusammen.

    Die Kleingeistigkeit in D-Land ist mal wieder mit den Fingern zu greifen.

    Schade, wir habens wohl nicht besser verdient.

Kommentare sind deaktiviert