Beiträge mit Tag ‘Podiumsdiskussion’

OB-Kandidaten diskutieren soziale Themen

Viel Gleichklang und lauter „schöne Namen“

Die Sozialen Initiativen luden zur Podiumsdiskussion mit fünf OB-Kandidaten. Die sollten sich zum Thema bezahlbares Wohnen und einem möglichen „Haus des Engagements“ äußern.

Für das Thema Armut fehlte bei der Podiumsdiskussion trotz Teilnehmerbegrenzung am Ende die Zeit.

Etwas anders als die sonstigen Formate wolle man die Podiumsdiskussion abhalten, erklärt Reinhard Kellner. Kurz nach 20 Uhr tritt das Urgestein der Sozialen Initiativen am Dienstag im Kolpinghaus ans Rednerpult, um die rund 200 Anwesenden zu begrüßen. Für die Veranstaltung habe man bewusst nur fünf Kandidaten eingeladen, „um mehr Zeit für Diskussionen zu ermöglichen“.  Ein Plan, der nicht zu hundert Prozent aufgehen wird. SPD, CSU, Freie Wähler und Grüne erhielten ihre Plätze, „da diese vier Parteien bei der letzten Landtagswahl über zehn Prozent erhalten haben“.

Eine „Wildcard“ erhielt zudem die Brücke, da deren Spitzenkandidat Wolbergs der amtierende, wenn auch suspendierte Oberbürgermeister von Regensburg sei, so Kellner. Doch auch für die übrigen Parteien haben sich die Organisatoren etwas überlegt. Die Linke, ÖDP, Ribisl-Partie und CSB haben mit einer „Greencard“ die Möglichkeit, sich an diesem Abend einmal zu Wort zu melden. DIE PARTEI ist nicht erschienen und die AfD nicht eingeladen.

"Wir müssen..., wir brauchen..."

Selbsthilfegruppe SPD

Als am Donnerstagabend die Meldungen über Sigmar Gabriels scharfe Vorwürfe gegen seinen designierten Nachfolger im Amt des Außenministers, Martin Schulz, über die Nachrichtenticker laufen, nehmen davon die Genossinnen und Genossen im Regensburger Gewerkschaftshaus keine Kenntnis. Gabriel wirft „dem Mann mit den Haaren im Gesicht“ (wie Gabriels Tochter zitiert wird) vor, seine Arbeit im Auswärtigen Amt nicht wertzuschätzen und ihm gegenüber einen Wortbruch begangen zu haben. Währenddessen haben sich über 50 SPD-Mitglieder aus dem Unterbezirk Regensburg und ein paar Gäste versammelt, um mit Ex-Juso-Chefin Johanna Uekermann und dem österreichischen Journalisten Robert Misik über die Erneuerung der SPD zu diskutieren.

Regensburger Religionsgespräch

Dogmatismus im Landeanflug

Diesen Mittwoch unternahm das Theater Regensburg den Versuch eines „Regensburger Religionsgesprächs“ zur Bedeutung des Glaubens in der Gesellschaft. Zwei christliche Gläubige und ein Atheist teilten sich das Podium und waren nur selten einer Meinung. Dies war zwar unterhaltsam, führte aber zu wenig Erkenntnisgewinn. Vor allem die Kirchenvertreter waren sparsam mit Argumenten.

Podiumsdiskussion zur Sicherheitspolitik

Sicherheitspolitik zwischen Sicherheit und Sicherheitsgefühl

Unter Beteiligung des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann fand am Mittwoch im Audimax der Universität Regensburg, veranstaltet von der Fachschaft Jura und der European Law Students Association (ELSA), eine Podiumsdiskussion zur inneren Sicherheit statt. Dabei gab Herrmann nicht wie üblich den populistischen Hardliner, sondern hörte zu und hielt sich vornehm zurück. Freilich ohne sicherheitspolitische Kernforderungen der CSU respektive der bayerischen Staatsregierung infrage zu stellen. Hierbei kam er gelegentlich in milde ausgetragene Konflikte mit dem bayerischen Datenschutzbeauftragten Thomas Petri.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01