SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für Mai, 2010

“Eine Mauer des Schweigens.” Blick vom ehemaligen Kinderheim Laßleben in Kallmünz. Foto: privat

Ein Opfer von Hans K., der in den 70er und 80er Jahren mehrere Mädchen im Kinderheim Laßleben in Kallmünz sexuell missbraucht haben soll (regensburg-digital.de berichtete mehrfach), hat Strafanzeige erstattet. Dr. Wolfhard Meindl von der Regensburger Staatsanwaltschaft bestätigte am Donnerstag, dass eine Anzeige eingegangen sei. Allerdings kann er der Anzeigenerstatterin Franziska Bühler (Name geändert) nach einer ersten Durchsicht nur wenig Hoffnung machen. „Strafrechtlich kommen wir da nicht mehr ran.” Die Taten von Hans K. sind bereits verjährt.

Franziska Bühler war von 1970 bis 1981 in dem privaten Kinderheim Laßleben untergebracht. In der Strafanzeige, die auch unserer Redaktion vorliegt, spricht sie von regelmäßigen sexuellen Übergriffen durch Hans K. bei ihr und anderen Mädchen, zum ersten Mal als sie 13 Jahre alt war. Hans K., der damals etwa 50 Jahre alt war, wurde öfter als Chauffeur eingesetzt, wenn die Mädchen zum Arzt oder nach Regensburg gefahren werden mussten. Meist während der Fahrten habe K. sie „betatscht”, mit der Hand in ihre Hose gefasst oder sie gezwungen, seinen Penis anzufassen. Selbst als Franziska Bühler das Heim verlassen hatte, verfolgte K. sie weiter. „Er stand des öfteren mit seinem hellblauen VW Käfer direkt vor dem Haus, beobachtete die Abläufe und rief mich auch öfter noch an.”

Franziska Bühler litt noch Jahre später unter Alpträumen, durchlief mehrere Psychotherapien und ist seit 1997 arbeitsunfähig. Eine ehemalige Erzieherin hat ihre Vorwürfe kürzlich gegenüber unserer Redaktion im Wesentlichen bestätigt.

Belangt wurde Hans K. für seine Taten nie. Zwar kam es 1978 zu einem ersten Eklat, nachdem sich mehrere Mädchen geweigert hatten, weiter mit ihm im Auto zu fahren. Allerdings scheiterte die damals neue Heimleiterin an einer „Mauer des Schweigens”, so Franziska Bühler. „Die Angst der Mädchen vor Repressalien wog seinerzeit schwerer.” Wenn auch nur das Geringste an die Öffentlichkeit gelangt wäre, hätte es dem Ansehen der Erbengemeinschaft geschadet, so die heute 49jährige. „Das war wichtiger als das Wohl der Mädchen.”

Hans K. lebt bis heute in Kallmünz.

IHK: Anklage gegen Ex-Akademieleiter

Die Staatsanwaltschaft Hof hat vergangene Woche ihre Ermittlungen abgeschlossen und Anklage gegen den ehemaligen Geschäftsführer und den ehemaligen Prokuristen der 2007 insolvent gegangenen IHK-Akademie Oberfranken GmbH erhoben. Beiden wird vorgeworfen, illegal Subvention für vermeintliche Pilotprojekte in Sachen Weiterbildung erlangt zu haben. Der Leitende Oberstaatsanwalt Gerhard Schmitt spricht von einem Schaden von insgesamt vier Millionen Euro. […]

Grenzenloses Wachstum

Samstag, Donaumarkt: Der Bäcker, der Metzger, der Gemüsestand sind da. Und wenn’s Wetter passt, lässt man sich auch mal gern ausgiebiger Zeit für einen Ratsch am Stand seines Vertrauens. Für Eilige auf der Suche nach dem ultimativen Schnäppchen in Drive-In-Kauflaune übt dieser Platz am Vormittag aber kaum seinen Reiz aus. Und so gibt’s Presssack, Birnen, […]

Der Mut des Baulöwen

„Es ist mutig, wenn sich ein Bauträger selbst der Diskussion stellt”, merkt Armin Gugau an, ehe er Thomas Dietlmeier das Mikro übergibt. Die Regensburger CSU will Bürgernähe demonstrieren und hat den Boss der „Grünen Mitte”, Tochtergesellschaft des in Regensburg äußerst aktiven „Immobilienzentrum” in die Hubertushöhe eingeladen. Dietlmeier soll heute über die aktuelle Entwicklung in der […]

LOStA Ruckdäschel wird Präsident des Landgerichts

Intern haben es die Spatzen schon von den Dächern gepfiffen, nun ist es offiziell: der leitende Oberstaatsanwalt Günther Ruckdäschel wird neuer Präsident des Regensburger Landgerichts. Just am 30. April erhielt der 61jährige seine Ernennungsurkunde. Der gebürtige Weidener war knapp fünf Jahre als leitender Oberstaatsanwalt tätig, davon zweieinhalb Jahre in Regensburg. Mit scharfer Kritik sah sich […]

Das Kreuz mit der Pressefreiheit

Anlässlich des Internationalen Tags der Pressefreiheit am heutigen 3. Mai möchte unsere Redaktion der Diözese Regensburg ein herzliches Dankeschön aussprechen: Die Verantwortlichen dort zeigen durch ihr Verhalten, wie wichtig es ist, diesen Tag auch in Deutschland im Bewusstsein zu behalten. Erwähnen möchten wir auch den bemerkenswerten Titel von Welt und Welt kompakt, die heute mit […]

„Drückebergerei”: Kein Sozialplan für gekündigte Glöckl-Mitarbeiter?

Alfred Glöckl: Seine Fleischwaren GmbH war nicht mehr überlebensfähig. Jetzt fehlt offenbar auch das Geld für einen Sozialplan. „Von einer Insolvenz ist nichts bekannt”, so Richter Dr. Albert Schmidbauer, Direktor am Regensburger Arbeitsgericht. Dennoch scheint die Glöckl Fleischwaren GmbH kein Geld für einen Sozialplan übrig zu haben. 25 Mitarbeiter hatten im vergangenen September überraschend ihre […]

„Die Wirtschaft für uns, nicht wir für die Wirtschaft”

Professor Götschmann: “Wir also müssten andere politische Prioritäten entwickeln als ein ständiges wirtschaftliches Wachstum.” „Muss man sich mit der bayerischen Wirtschaftsgeschichte beschäftigen?” Es ist eine rhetorische Frage, die Professor Dirk Götschmann seiner Zuhörerschaft stellt. Fast 700 Seiten stark ist die im Regensburger Pustet-Verlag erschienen Abhandlung des Historikers zum Thema. Vergangene Woche hat er das Buch […]

Eisenberg-Demo: „Treten Sie zurück, Frau Merk!”

“Frau Landesjustizministerin Merk: Ihr Verhalten und Versagen in diesem Fall zeigt uns, dass wir von Ihnen gar nichts mehr zu erwarten haben und daher nur eines fordern können – Ihren Rücktritt.” Dr. Roland Weisser bei der Abschlusskundgebung am Justizgebäude. Die offensichtlichen Ungereimtheiten im Fall Tennessee Eisenberg haben am Freitag – Jahrestag des tödlich verlaufenen Einsatzes […]

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01
drin