SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 24. Juli 2019

Ein halbes Jahr Klimaprotest in Regensburg

„Im Herbst geht es definitiv weiter“

Die Sommerferien stehen vor der Tür und die letzten Noten sind bereits gemacht. Dennoch gingen am vergangenen Freitag mehrere hundert Schüler und Erwachsene im Rahmen der Fridays for Future-Demonstration in Regensburg auf die Straße – zum letzten Mal vor der Sommerpause. Eine Bilanz.

Am vergangenen Freitag demonstrierten noch einmal mehrere hundert Schülerinnen und Schüler – jetzt ist erstmal Protestpause. Foto: Bothner

Es ist der 20. August 2018, der erste Schultag nach den Ferien in Schweden. Vor dem Reichstag in Stockholm steht ein junges Mädchen mit einem Schild in der Hand. „Skolstrejk för klimatet“ („Schulstreik für das Klima“). Heute ist dieses Mädchen weltweit Millionen von Menschen als Greta Thunberg bekannt und Auslöser des Klimaprotestes, der seit Monaten die Schlagzeilen füllt. Die Fridays for Future-Bewegung tat sich zunächst sehr schwer Fuß zu fassen. Erst Anfang dieses Jahres starteten größere Demonstrationen auch in Deutschland. Mittlerweile ist die Bewegung ein weltweites Phänomen, das den politischen Diskurs mitgestaltet. Dies zeigte sich zuletzt bei der Europawahl im Mai 2019.

Ausführlich: Die Verhandlung Tretzel contra Staatsanwaltschaft

Wenige Stunden zwischen Recht und Unrecht

Die Medienarbeit der Staatsanwaltschaft am Tag der Anklageerhebung gegen Volker Tretzel war rechtswidrig. So urteilte am gestrigen Dienstag das Regensburger Verwaltungsgericht und gab damit einer schon lange anhängigen Klage des Bauträgers statt. Das Urteil beanstandet aber nicht Art und Inhalt der Pressearbeit, sondern deren zeitlichen Ablauf. Ein ausführlicher Bericht.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01