SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 12. November 2019

OB-Kandidatinnen im Presseclub

Scherze, Forderungen und eine klare Prognose

Nach der zweiten Podiumsdiskussion von OB-Kandidaten binnen weniger Tage kristallisieren sich Verkehr und Wohnen als zentrale Wahlkampfthemen heraus. Nicht immer sind die Positionen klar unterscheidbar. Ins Visier der anderen geriet am Montag vor allem Benedikt Suttner.

„Bist Du der Leuchtturm Deiner Region?“ Moderator Gerd Otto (Mitte) verblüffte die OB-Kandidaten (v.l.: Ludwig Artinger, Benedikt Suttner, Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Astrid Freudenstein, Stefan Christoph und Horst Meierhofer) gelegentlich mit etwas exzentrischen Fragen und längeren Ausführungen.

Horst Meierhofer überlegt und hat ein schelmisches Grinsen im Gesicht. Der Spitzenkandidat der FDP ist als letzter an der Reihe, um seine Prognose für die kommende Kommunalwahl abzugeben und als er schließlich dran ist, meint er: „Ich befürchte, dass ich in die Stichwahl muss, aber die zwei Wochen halten wir auch noch aus.“ Mit einem erneuten Lacher endet dann um kurz vor 22 Uhr die Podiumsdiskussion im Presseclub. Für einige von ihnen hat Moderator Gerd Otto gesorgt, der bei seinen Vorbemerkungen und Überleitungen manchmal so ins Schwelgen gerät, dass er sich dann doch mal erkundigen muss, was eigentlich die Frage war (die er gestellt hat). Aber mit einer Mischung aus Selbstironie und Sachkunde schafft es der einstige Chefredakteur der Mittelbayerischen Zeitung doch, dass die Kandidatinnen und Kandidaten auf dem Podium nicht nur über ihre Vorstellungen reden, sondern auch ein wenig ins Diskutieren kommen.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01