SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 19. Dezember 2019

Zu Besuch in der Ribisl-Malkampfzentrale

Dem König ein Haus

Ab sofort geht es für einige Parteien in Regensburg um einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur Kommunalwahl 2020. „Brücke“, CSB, Die Partei und die „Ribisl-Partie“ müssen vom 17. Dezember bis zum 3. Februar 385 Unterschriften in den Bürgerbüros der Stadt sammeln, um antreten zu dürfen. Die Ribisl-Partie bezieht unterdessen ein Haus im Minoritenweg.

Bis August darf Friedl mit der Ribisl-Partie den Minoritenweg 23 kostenfrei nutzen. Foto: bm

Herabbröckelnder Putz, abgeschlagene Ziegelsteine und morsche Holzfenster. Die Hausnummer 23 im Minoritenweg hat schon bessere Tage gesehen. Seit 2015 steht das Gebäude leer. Im Obergeschoss des länglich gezogenen Altbaus findet man noch einige Sitzgelegenheiten eines früheren Shisha-Cafés und in ein paar Räumen stapelt sich noch allerlei Krimskrams. „Wir haben uns mittlerweile selbst einige Steckdosen neu gelegt. Bis vor einer Woche hatten wir noch gar keinen Strom“, sagt  Jakob Friedl. Der OB-Kandidat darf mit seiner Ribisl-Partie das Haus bis August kostenfrei nutzen.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01