SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 30. Dezember 2019

Sammlung läuft noch bis 10. Januar

Space-Eye startet Hilfskonvoi nach Griechenland

Bereits seit den Weihnachtsfeiertagen sammelt die Hilfsorganisation Space-Eye in Regensburg Sach- und Geldspenden für Geflüchtete auf den griechischen Inseln Lesbos und Samos. Seit mittlerweile über vier Jahren befinden sich dort Flüchtlingslager, in denen derzeit zehntausende Menschen versorgt werden müssen. Doch die Zustände werden nicht nur von Michael Buschheuer, Gründer der Regensburger Hilfsorganisation Space-Eye, als katastrophal bezeichnet.

Michael Buschheuer und die freiwilligen Helfer haben bereits 60 Tonnen an Spenden verstaut.

„Das ist nicht mein Weihnachten und mein Europa in dem ich leben will.“ So lautet die Weihnachtsbotschaft des Regensburger Unternehmers Michael Buschheuer. 2015 gründete der 42-Jährige die Hilfsorganisation Sea-Eye, die in der Vergangenheit insbesondere durch Seenotrettungsmissionen bekannt wurde. Über Facebook verbreitete sich nun an den Weihnachtsfeiertagen ein Video von Buschheuer, in dem er von katastrophalen Zuständen in den Flüchtlingslagern auf Samos und Lesbos spricht und um Spenden bittet. „Dort leben rund 7.000 Kinder im Dreck“, so Buschheuer weiter.

Mikroorganismen mit Potential

Wie Einzeller die Energiewende möglich machen

Am Regensburger Hochschulcampus forscht ein Team gemeinsam mit weiteren Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Industrie an einer modernen Speichertechnologie für regenerativ erzeugten Strom. Nach der derzeit laufenden Testphase soll der Methanisierungs-Reaktor im kommenden Jahr in Norddeutschland an das regionale Gasnetz angeschlossen werden und dann grünes Methan produzieren. Martin Thema, verantwortlich für das Projekt, gab einen Einblick in diese als Power-to-Gas bezeichnete Technologie.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01