SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 2. Oktober 2020

Der Verein „Faszination Altstadt“ soll für weitere drei Jahre mit je 75.000 Euro unterstützt werden, um seine Geschäftsführung zu bezahlen. Trotz Mitgliederschwund und Tatenlosigkeit während des Corona-Lockdowns. Die Beschlussvorlage für den Stadtrat ist teils vage und irreführend.

„Job gut gemacht“: Ingo Saar, Geschäftsführer von „Faszination Altstadt“ als Redner bei einem Wahlkampfauftritt von Joachim Wolbergs 2019. Foto: Archiv

Im Großen und Ganzen betrachtet ist es die Geschichte eines Scheiterns. Rund 500.000 Euro hat die Stadt Regensburg seit 2015 in den Verein „Faszination Altstadt“ gesteckt. Oberbürgermeister Joachim Wolbergs hatte diesen Plan Ende 2014 aufs Tapet gebracht. Das Ziel: ein „schlagkräftiger Zusammenschluss – ein ‚Sprachrohr‘ / ‚Management‘ für die Altstadt“ unter professioneller Führung, um insbesondere den dortigen Einzelhandel zu stärken, wie es in der damaligen Beschlussvorlage heißt.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01