SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 6. Oktober 2020

Die 2. Strafkammer des Landgerichts Regensburg verurteilt Christian F. wegen Mordes an seiner früheren Verlobten Maria Baumer zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe. Das Gericht sieht niedrige Beweggründe und Heimtücke als Mordmerkmale und stellt zudem die besondere Schwere der Schuld fest.

Lebenslänglich wegen Mordes: Christian F. (hier auf dem Weg zurück in die JVA) bleibt nach der Urteilsverkündung regungslos. Foto: om

Die Fassade hält bis zum Schluss. Als die Polizeibeamten Christian F. um kurz vor 17 Uhr wieder die Handschellen anlegen, um ihn zurück in die JVA zu bringen, wechselt er noch kurz ein paar Worte mit einem seiner Brüder. Der hat heute neben dem 36jährigen Platz genommen, um ihm bei der Urteilsverkündung beizustehen. Doch dass die 2. Strafkammer des Landgerichts Regensburg ihn soeben wegen Mordes an seiner früheren Verlobten Maria Baumer verurteilt und zudem die besondere Schwere der Schuld festgestellt hat, scheint Christian F. – zumindest äußerlich – nicht zu berühren. Wie schon in den zurückliegenden 18 Verhandlungstagen verzieht er kaum eine Miene und bei dem letzten Wortwechsel wirkt er beinahe locker, so als ob weiter nichts passiert wäre.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01