SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 28. Oktober 2020

Seit Anfang dieser Woche muss sich ein Nittendorfer Installateur vor dem Landgericht Regensburg wegen Nötigung und Totschlags verantworten. Er soll Anfang Dezember 2019 seine (damals bereits) Ex-Partnerin in ihrer Wohnung in Regensburg erwürgt haben. Der Fall sorgte damals für Aufsehen, auch weil der mutmaßliche Täter kurze Zeit darauf mit selbstzugefügten Schnittwunden in einem Gebüsch gefunden wurde. Wie Zeuginnen und Zeugen am Dienstag vor Gericht schildern, sei der Mann „krankhaft eifersüchtig“ und habe der Getöteten bereits längere Zeit nachgestellt.

Der Angeklagte neben seinen Verteidigern Dr. Ronny Raith (li.) und Jürgen Lubojanski. Foto: om

Seit Montag steht der 54-jährige Dieter E. vor Gericht. Laut Anklage soll er in der Nacht des 4. Dezember 2019 die damals 45-jährige Nataliya L. in ihrer Ziegetsdorfer Wohnung getötet haben. Am Abend des 3. Dezember habe er sie daheim aufgesucht. Ob sie ihn hineingelassen oder er sich gegen ihren Willen Zutritt zur Wohnung verschafft habe, sei bisher unklar. Die beiden waren von Sommer bis Spätherbst 2019 ein Paar – bevor sie sich einige Wochen vor der mutmaßlichen Gewalttat von ihm trennte.

"Neue Weltordnung"

Gegen die „Plandemie“ – Querdenken machte Station in Weiden

Am vergangenen Wochenende war es wieder einmal soweit. Der Reisetrupp von Querdenken, der seit mehreren Wochen durch das Land zieht, machte in Weiden halt. Während der zehnstündigen Veranstaltung aus Autokorso, Kundgebung und Fackelmarsch bediente man erneut die Erzählung einer großen Weltverschwörung, die hinter der Corona-Pandemie stecke. Am 14. November gastiert man dann in Regensburg.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01