SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 20. Oktober 2020

500 Beschäftigte bilden Streik-Kette

„Tarifrebellion“ im öffentlichen Dienst

In der aktuellen Tarifrunde zwischen ver.di und den Arbeitgebern von Bund und Ländern erhöhte die Gewerkschaft am Montag noch einmal den Druck und bestreikte in mehreren Städten weite Teile des öffentlichen Sektors. In Regensburg bildeten rund 500 Angestellte eine Menschenketten über die Donau.

Mehr als 500 Beschäftigte des öffentlichen Dienstes legten am Montag die Arbeit nieder. Viele nahmen an den Aktionen in der Altstadt teil. Foto:bm

Die Müllabholung findet nicht statt. Westbad und Hallenbad sind vorübergehend geschlossen. Auch das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt sowie das Jobcenter und weitere Stellen sind am Montag teilweise lahmgelegt. Das Bezirksklinikum (medbo) läuft lediglich im Notbetrieb. „Der Arbeitgeberseite muss immer mal wieder gezeigt werden, dass wir durchaus im Stande sind, viele Angestellte zu mobilisieren und auch größere Aktionen auf die Beine stellen können“, so Christian Dietl, Geschäftsführer der DGB-Region Oberpfalz am Montagmorgen auf der Steinernen Brücke. Dort bilden seit 9 Uhr zahlreiche Beschäftigte eine Menschenkette von Stadtamhof in die Altstadt. Ebenso auf dem Eisernen Steg und der Eisernen Brücke. Vor der am 20. und 21. Oktober stattfindenden dritten Verhandlungsrunde soll noch einmal ein deutliches Signal an die Arbeitgeberseite übermittelt werden.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01