SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 17. November 2020

Auch diesen Mittwoch findet im Andreasstadel nichts statt – mit drei Beteiligten, die man unterstützen kann.

Solidarität im Lockdown: Statt selbst um Unterstützung zu bitten, sammeln die Kinos im Andreasstadel Spenden für ausgewählte Künstler, Kultureinrichtungen und Gastronomen. Schon drei Mal fanden kein Konzert, keine Party und kein DJ-Event statt, für die man Tickets erwerben kann.

Die Geschichte beginnt während des ersten Lockdowns. Als Geschäfte, Kinos und Kultureinrichtungen geschlossen wurden und noch nicht klar war, ob es irgendeine staatliche Hilfe geben würde, sandten Florian Scheuerer und Josef Lommer einen Hilferuf an Freunde und Unterstützer, um die Kinos im Andreasstadel über die Zeit der Zwangsschließung zu retten. Mit Erfolg. „Wir haben fast 20.000 Euro von unserer Community bekommen“, erzählt Scheuerer. Bass erstaunt und begeistert sei man von dieser großen Solidarität gewesen. Und mit den Überbrückungshilfen von Bund und Freistaat und dank zusätzlicher Nebenjobs, bei denen die beiden Kinomacher arbeiten, ist die Zukunft erstmal gesichert.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01