SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 6. November 2020

Am Donnerstagabend versammelten sich rund 40 Regensburgerinnen und Regensburger vor dem alten Rathaus. In einer Schweigeminute gedachten sie der zahlreichen Opfer der „jihadistischen Terrorwelle“.

Der Islamismus propagiere eine homogene und antimoderne Gesellschaft, betont Dennis Forster. Bild: bm

Still stehen sie über den Platz vor dem alten Regensburger Rathaus verteilt. Manche haben den Kopf gesenkt. Soeben wird eine Schweigeminute für die Opfer des Terroranschlags in Wien und die Gewalttaten der letzten Tage gehalten. Vereinzelt leuchten rote Grablichter. Der fehlende Lärm des abendlichen Publikumsverkehrs unterstreicht die Stimmung.

Verhandlung am Amtsgericht

„Rechtsstaat kann Selbstjustiz nicht tolerieren” – Urteil gegen 21-Jährigen

Nach anhaltenden Schwierigkeiten und deutlichen Verzögerungen der Beweisaufnahme endete am Dienstag der Prozess gegen einen 21-Jährigen. Dieser hatte sich bereits 2018 einem Polizeibeamten widersetzt. Anfang dieses Jahres kam es dann in einem anderen Fall bei Auseinandersetzungen zu teils schweren Körperverletzungen.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01