SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 26. April 2021

Joachim Wolbergs verbreitete im Mai 2020 in einer Facebook-Videobotschaft falsche Tatsachen über den freien Journalisten Hubertus Wiendl. Nach einem heutigen Urteil des Amtsgerichts Regensburg muss er diese Aussagen nun löschen.

Wolbergs, Wahlplakat, Wiendl. Fotos: Archiv/bm/om

„Sie werden das morgen wieder bei regensburg-digital lesen und als Held gefeiert werden.“ Joachim Wolbergs ist gerade dabei, in eine allgemeine Rede einzusteigen, da geht Richter Dr. Stephan Lohmann bereits nach wenigen Sätzen dazwischen. „Herr Wolbergs, Herr Wolbergs, Herr Wolbergs. Was soll das jetzt wieder?“ Als Richter vertrete er hier das Recht. Er habe sich nicht dafür zu interessieren, was bei regensburg-digital stehe oder dafür, ob er als Held gefeiert werde oder nicht, so der Amtsrichter über seine Rolle. Es gehe nicht um moralische Fragen. „So ist das Recht leider.“ Der Beklagte Wolbergs möge etwas zur Sache vortragen.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01
drin