SOZIALES SCHAUFENSTER

Vielen Dank für 2019

Fröhliche Weihnachten, guter Rutsch, kleine Bilanz

Das elfte Jahr von regensburg-digital neigt sich dem Ende zu. Wir wünschen fröhliche Weihnachten, einen guten Rutsch ins neue Jahr und ziehen eine kurze Bilanz. 

Auch zum ausklingenden Jahr 2019 wollen wir uns herzlich bedanken. Bei allen, die regensburg-digital finanziell unterstützen – obwohl Sie uns auch kostenlos lesen könnten, obwohl wir als sehr kleine Redaktion nicht alle Themenbereiche abdecken können und obwohl Sie – das liegt in der Natur der Sache – sicher nicht immer einer Meinung mit uns sind. Ob es nun kleine oder große Beträge sind: Ohne Sie gäbe es uns schon lange nicht mehr. Herzlichen Dank!

Bedanken möchten wir uns auch bei unseren Werbekunden, von denen uns einige schon seit vielen Jahren die Treue halten. Sie schalten ihre Anzeigen bei regensburg-digital im vollen Bewusstsein, dass es hier keine Gefälligkeitsartikel gibt, die andernorts geradezu üblich sind, und obwohl mancher von ihnen sich – ja, das ist schon vorgekommen – von gewissen Medien- und Interessenvertretern „blöd kommen“ lassen musste. Vielen Dank!

WERBUNG

Wir freuen uns über das wachsende Interesse an unserer Berichterstattung. 2019 ist mit fast 2,5 Millionen Zugriffen („Views“) das bislang erfolgreichste Jahr seit Bestehen von regensburg-digital. Knapp 700.000 Besucherinnen und Besucher haben auf 338 Beiträge (ausschließlich eigene Arbeiten oder Gastbeiträge externer Autoren, keine Pressemitteilungen, keine PR-Texte und keine Clickbait-Bilderstrecken) zugegriffen und rund 9.000 Kommentare hinterlassen (Deren Moderation ist nicht immer vergnügungssteuerpflichtig, aber ein ehrlicher Vergleich mit anderen Foren zeigt, dass sich bei uns weitaus häufiger themenbezogene Debatten abspielen und platte Beleidigungen, Hasspostings und dergleichen, entgegen anderslautender Behauptungen, so gut wie gar nicht vorkommen bzw. rechtzeitig gelöscht werden.).

Im Schnitt zwei Mal monatlich wurden wir andernorts zitiert oder erwähnt, in überregionalen Medien, Fachpublikationen und wissenschaftlichen Arbeiten. Die kürzlich erschienene historische Untersuchung zu den Strukturen, die Gewalt und Missbrauch bei den Regensburger Domspatzen möglich gemacht haben („Der Chor zuerst“), bescheinigt regensburg-digital, als „sehr aktives (kirchen)kritisches Blogjournal“ einen wichtigen Beitrag bei der Aufarbeitung des Skandals geleistet zu haben. Eine Erwähnung, die uns durchaus stolz macht, zumal wir das Thema seit unserem Gründungsjahr 2008 mit rund 150 Beiträgen, darunter zahlreiche Exklusivberichte und ausführliche Recherchen, begleitet haben. 

Fürs erste wünsche ich schöne Feiertage und höchstvorsorglich einen guten Rutsch ins kommende Jahr. Bis zum 6. Januar werden wir – so wie jedes Jahr – nur sehr sporadisch etwas veröffentlichen. Auch das Forum wird nur gelegentlich moderiert. Dann geht’s wieder mit voller Kraft weiter.

Wir freuen uns über Lob, aber auch konstruktive Kritik, über Unterstützung, ein Schulterklopfen, Anmerkungen, Hinweise und natürlich über das Interesse an unseren Berichten, Recherchen und Kommentaren.

Bis dahin alles Gute und wenn Sie für unsere Arbeit bezahlen wollen – es geht ganz einfach.

Stefan Aigner

Print Friendly, PDF & Email

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (26)

  • Lol

    |

    Danke und weiter so!

  • highwayfloh

    |

    Ich möchte an dieser Stelle, der RD-Redaktion und allen Mitkommentatoren (weibliche / diverse inkl.) eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit wünschen und ebenso ein gutes und gesundes neues Jahr.

    Ebenso wünsche ich uns allen, dass wir unsere Emotionen bei zukünftigen Diskussionen nicht mehr ganz so hoch kochen lassen und uns was dies anbelangt, mehr zurücknehmen und wieder etwas mehr gegenseitigen Respekt walten lassen, was die Diskussionskultur auf der Plattform hier anbelangt.

    In diesem Sinne eine frohe und schöne Zeit.

    PS: Ich werde mir ein wenig Auszeit nehmen, was Kommentare anbelangt, da diese Tage leider ein Trauerfall eingetreten ist.

  • Udo Kaiser

    |

    Lieber Stefan, liebe Redaktion, lieber Robert Werner
    Meine herzlichen Glückwünsche für euer so mutiges und hervorragendes journalistisches Arbeiten. Es hieße Eulen nach Athen tragen…aber wir, und ich darf für viele der bis zu 600 Opfer von Missbrauch und Geawalt bei den Regensburger Domspatzen sprechen…verständlicherweise nicht für Alle…aber für mich darf ich sagen, dass ich meine Geschichte nie und nimmermehr so aufarbeiten und bewältigen konnte, ohne euere so furchtlos und intensive Arbeit. Dafür mein herzlichster Dank und die besten Wünsche für euere weitere Arbeit. dein/euer Udo E. Kaiser, anerkanntes Gewalt und Mißbrauchsopfer der Regensburger Domspatzen

  • Mr. T.

    |

    Stefan Aigner, Martin Oswald, Robert Werner, Otmar Spirk, Michael Bothner und alle anderen im Team sowie dem Feinsender, ich sage recht herzlichen Dank an Euch! Es gibt mehr als genug Gründe, dass Ihr verdammt stolz auf Euch sein könnt! Ich kann nur einen kleinen Beitrag zu Eurem bescheidenen Auskommen leisten. Aber wenn man sieht, wie gewisse Odelfedern, wie Martenstein, Matussek, Broder, Wagner et al so entlohnt werden, scheint es eh so zu sein, dass im Journalismus die Bezahlung umgekehrt proportional zur Qualität ist! Ich frue mich auf Eure weiter ansteigende (qualitative) Erfolgskurve und viel interessanten Lese- und Diskussionsstoff im nächsten Jahr. Macht’s einfach so weiter …

  • Mr. B.

    |

    Liebes Redaktionsteam, ich wünsche Euch allen ein schönes und ruhiges Weihnachtsfest!

    Was Ihr in diesem Jahr geleistet habt ist für mich einfach unbeschreiblich!
    Ihr seid es, die in Regensburg und Umgebung, den Bürgern die Augen -durch Eure sachliche und faire Berichterstattung- öffnen können!

    Macht so weiter! Danke!

  • Piedro

    |

    Ich kann mich nur bedanken.

  • aucheinehemaliger

    |

    Schöne und erholsame Feiertage.
    Schulterklopf!!!

    Freue mich schon auf die Christian F. Prozessberichterstattung.

  • SG..

    |

    Frohe Weihnachten Euch allen und einen guten Rutsch in,s Jahr 2020!
    Vielen Dank für die guten unzähligen Storys“!
    Auch erwarten uns alle im neuen Jahr wieder unzählige gute Geschichten
    von OB Joachim Wohlberg, den Brüdern Schmack Immobilien Regensburg
    ( Schmacks Visionen ) Bistum Regensburg und oder den Regensburger Domspatzen.
    Euch alles Gute und auch eine besinnliche Zeit!

  • Günther Herzig

    |

    Noch einmal, hoffentlich ohne Fehler:
    auch ich bedanke mich bei Euch! Einen Wunsch, den sicher nicht alle teilen, hätte ich für 2020. Beschränkt die Anzahl der Zeichen für Kommentare. 500 wären nicht falsch und 1000 dürften immer ausreichend sein! Und was vorzuziehen ist, kann man gut auf anderen Seiten beobachten. Wer dann meint mit 1000 Zeichen nicht auskommen zu können, kann ja eine Fortsetzungsgeschichte schreiben. :)

  • Dani

    |

    Danke an Dich Aigo und das Team.

  • Boris Thoma

    |

    Sehr geehrter Herr Aignet,

    wie schon im HB gesagt, danke ich Ihnen für Ihre Berichterstattung sehr. Eine tägliche Bereicherung für mich.

    Ihnen und Ihrem Team einen guten Jahreswechsel und bitte weiter wie gehabt…
    ..Grüße

  • joey

    |

    Danke!

  • Markus Feilner

    |

    Aigo, ohne Dich wäre Regensburg um ein großes Stück Journalismus und Wahrheit ärmer.

    Es ist eine Schande, dass es Dich braucht, aber ein Traum dass es Dich gibt. Weiter so – und hoffentlich ändert sich die einseitige, politikbelastete Berichterstattung unseres „Medienhauses“ irgendwann. Allein ich glaube nicht mehr daran. Monopolisten unter sich, Vetternwirtschaft im jovialen bayerischen Kittel, und der schwarze Peter bleibt bei dem der alles glaubt was gedruckt wird. Schade, für diese tolle Stadt.

    Tolle Arbeit, mach weiter so!

  • Stephan Fürnrohr

    |

    DANKE an das ganze Team von RD!!

  • Markus Frowein

    |

    Ich kenne Euch seit den Anfängen von RD. Ihr habt seitdem viele andere überholt.

    Danke!

  • Giesinger

    |

    Ja, auch von mir natürlich „Tätschel, Schulterklopf“ (ist das noch Comic-Sprache?)

    Aber die Sache mit maximal 500 Zeichen fände ich innovativ für regensburg-digital.
    Nur weiß ich jetzt nicht genau, wieviele Zeilen das wohl sind?
    Auf jeden Fall weiß ich, wer damit angesprochen ist.
    Ich dachte schon, er ist auf Weltreise, aber nein, pünktlich vor Weihnachten war er zurückgekehrt.
    @Piedro: Ich lese Ihre Kommentare schon lange nicht mehr.
    Ihre Texte sind einfach zu lang im Verhältnis zum Informationsgehalt. Nix für Ungut, da oid Giesinger.

  • R.G.

    |

    @Stephan Fürnrohr
    Danke für Ihren Weihnachtsgruß an Aigner @ Co:
    So fand ich Ihre Webseite – die Entdecklung des Jahres!

  • Rudolf Schmitzer

    |

    Sehr geehrter Herr Aigner, liebe Redaktion von Regensburg digital,

    meine herzlichen Glückwünsche für euer so mutiges und hervorragendes journalistisches Arbeiten in Regensburg. Ohne Euch wären einige Dinge in den vergangenen Jahren von den örtlichen Druckmedien, sicherlich anders, nicht so detailreich oder überhaupt nicht berichtet worden. Ich denke vorallem an den Missbrauchs- und Gewaltanwendung bei den Regensburger Domspatzen und die Parteispendenaffären, mit der Stückelung von Spenden, knapp unter der Anzeigegrenze von 10.0000 EUR, an eine Volkspartei und einer ehemaligen Volkspartei.
    Ich hoffe auf weitere interessante detailreiche Berichte in 2020.

  • Florian

    |

    Vielen Dank für die Arbeit in 2019 und auf ein weiteres kritisches Jahrzehnt. Ein kleines Christkindl hab ich grade überwiesen.

  • R.G.

    |

    Hallo Herr Aigner!

    Zu den Feiertagen wünsche ich Ihnen, dass sie mit über 90 geistig so wach und mutig sind wie Herr Portisch.

    In Youtube zu finden unter:
    Hugo Portisch: „Habe keine Ausrede mehr gehabt“

    15:03 Über Donald Trump.
    21:12 Seine Meinung zum Journalismus.
    Check, Recheck, Doublecheck.
    24:52 Zu Pflichtgebühren für Rundfunk.

  • Hthik

    |

    Vielen Dank an alle Macher. Hier lernt man viel. Nicht unbedingt Angenehmes, aber Wichtiges. Notfalls lieber eine vergällt Weihnachtszeit, als eine süßliche – und Not ist oft.

  • R.G.

    |

    Das muss mal gesagt werden, der Christbaum am Bild ist richtig seltsam geschmückt.

  • Giesinger

    |

    @Hthik: Was ist das nur für ein seltsamer Name? Ich muß Sie natürlich gleich fragen, da Sie als Neuling heute ja schon das Forum zugeballert haben. Mein Kommentar wurde hingegen nicht freigeschaltet! (Jammer, Schrei, Stampf!)
    Es grüßt, da Giesinger

  • XYZ

    |

    Hthik ist zu ergänzen mit Hridoy Khan, Khan der Titel mongolischer Herrscher, Sänger.

  • Julian86

    |

    Der weltberühmte Autor zeigt in seinem neuen Werk, wie politische Führungen „die sozialen Medien zur Verbreitung von Fake News und Verleumdungen nutzen“.

    Eine erfrischende Leküre (nur 130 Seiten), die auch dezent an Strukturen des Regensburger Politikgeschehens erinnern mag, jedenfalls unser Denken und Erkennen schärft und ganz im Sinne Kafkas ein bißchen „verwandelt“.

    https://www.deutschlandfunkkultur.de/ian-mcewan-die-kakerlake-kafkaeske-satire-auf-den-brexit.950.de.html?dram:article_id=464659

  • Piedro

    |

    „Bis zum 6. Januar werden wir – so wie jedes Jahr – nur sehr sporadisch etwas veröffentlichen. Auch das Forum wird nur gelegentlich moderiert. Dann geht’s wieder mit voller Kraft weiter.“
    Dafür seid ihr ungeheuer fleißig!

Kommentare sind deaktiviert

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01