Skelett im Garten: Identität geklärt

turnschuheDie Identität der menschlichen Skelettteile, die am Donnerstag vergangene Woche auf einem Grundstück im Regensburger Stadtsüden gefunden wurden, ist geklärt. Es handelt sich dabei um einen 1972 in Regensburg geborenen Mann. Das teilt das Polizeipräsidium Oberpfalz heute mit. Der Grundstücksbesitzer hatte am erwähnten Tag bei Aufräumarbeiten in seinem neu erworbenen Grundstück zunächst Turnschuhe aus dem Erdreich ragen sehen. Nachdem er Knochenreste daran entdeckt hatte, verständigte der 40jährige die Polizei. Die Kripo Regensburg übernahm in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg die weiteren Ermittlungen. Mit der Bergung der Knochenteile wurden Spezialisten des Instituts für Rechtsmedizin der Universität Erlangen beauftragt. Beim Ausgraben des Skeletts fanden sich Habseligkeiten, die für die Identifizierung von Bedeutung sein sollten. Letztendlich galt es aber abzuklären, ob diese Gegenstände zweifelsfrei in Einklang mit den vorgefundenen sterblichen Überresten zu bringen waren. Aufschluss darüber sollte ein an die Rechtsmedizin in Erlangen übersandtes Zahnschema bringen. Eine telefonische Rückmeldung brachte dann am gestrigen Mittwoch Klarheit. Demnach handelt es sich bei dem Skelett um die sterblichen Überreste des in Regensburg geborenen Mannes, der auch bis zu seinem Tod hier lebte. Damit sind die Ermittlungen aber noch nicht beendet, sondern stehen eher am Anfang. Weder der Todeszeitpunkt noch die Umstände, unter denen der Mann starb stehen bislang fest. „Sie können in der Spanne von einem Kapitalverbrechen bis hin zu einem natürlichen Tod liegen”, so ein Polizeisprecher. Die Kripo ist nun auf der Suche nach Personen, die als Letzte Kontakt mit dem Toten hatten.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01