Archiv für 13. März 2018

Städtischer Hotelerwartungsraum

„Wir wollten das unbedingt haben!“

Einstimmig bewilligte der Bau- und Vergabeausschuss am Dienstag 2,8 Millionen Euro zur Schadstoffsanierung des Gebäudes in der Maximilianstraße 26. Einige Frage blieben offen. Einen Fehlkauf vermag man bei der Koalition nicht zu erkennen.

Vernehmliches Zähneknirschen bei der Sitzung des Bau- und Vergabeausschusses am Dienstag im Neuen Rathaus zu Regensburg. Wie berichtet, muss die Stadt erneut Geld in das frühere HVB-Gebäude in der Maximilianstraße 26 stecken. Wegen erhöhter Formaldehyd-Werte und belastetem Trinkwasser sowie Umbauten, um das Ausländeramt künftig in dem Gebäude unterzubringen, sollten die Stadträte 2,8 Millionen Euro locker machen, um die 2014 erworbene Immobilien zu sanieren.