SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 9. März 2018

Wegen Formaldehyd und Keimen im Trinkwasser muss die Stadt Regensburg ihr Ende 2014 gekauftes Gebäude in der Maximilianstraße für 2,8 Millionen Euro sanieren. Zuvor war die Belastung lange heruntergespielt worden.

14 Millionen-Ankauf ohne Vorprüfung: das „Hotel auf Vorrat“ in der Maxstraße.

Es sollte der strategisch wichtige Kauf einer werthaltigen Fläche sein: Doch mittlerweile zeichnet sich zunehmend ab – beim ehemaligen HVB-Gebäude in der Maximilianstraße 26, das die Stadt Ende 2014 erworben hat, wurden Millionen verschleudert.

Kein Erbarmen mit der Kunst

Bistum feuert Bambule-Baby

Erst das Kulturreferat, nun das Bistum: Die Künstlerin Anna Valeska Pohl (bambule.babys) wird in Regensburg wegen eines kleinen Videoschnipsels zur persona non grata. Nach der abgesagten Performance in der Ostdeutschen Galerie hat das Bistum Regensburg nun die Zusammenarbeit bei einem Theaterprojekt via Presse für beendet erklärt.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01