SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für Juni, 2018

Altbürgermeister Annuß zur Korruptionsaffäre

“Als Stadtrat hätte ich nie ein eigenes Haus gebaut”

Von 1990 bis 1996 war er unter OB Christa Meier Sozial- und Jugendbürgermeister von Regensburg, 29 Jahre lang saß er im Stadtrat: SPD-Urgestein Walter Annuß (ein kurzes Porträt). Wir haben ihn nach seiner Meinung zur Regensburger Korruptionsaffäre befragt.

Eine bemerkenswerte Aussage von ihm:

„Ich habe den Eindruck, dass in dieser ganzen Bau- und Immobilienwirtschaft solche Dinge eigentlich ganz normal sind. Ich habe daraus die Schlussfolgerung gezogen, dass ich so lange wie ich Stadtrat in Regensburg bin kein eigenes Haus bauen werde. Ich wäre immer der Gefahr unterlegen, dass ich das irgendwie billiger kriege und das geht nicht.“

Das komplette Gespräch sehen Sie in unserem Video.

Dubiose GBW-Entscheidung

Weitere Spätfolgen des Immo-OB

In Immobilienportalen im Internet kann man die Spätfolgen des Verkaufs der ehemals halbstaatlichen GBW-Wohnungen durch den Freistaat beobachten. Die unrühmliche Rolle von Hans Schaidinger, unter dessen Verantwortung ein Nichtkauf der nun sündteuer gewordenen einstigen Schnäppchen durch den Stadtrat gedrückt wurde, sollte noch einmal aufgerollt werden.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01