SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 1. Dezember 2020

„Weihnachtsmarkt“ soll „Wintermarkt“ werden

Väterchen Frost statt Christkind im Schloss

Ein Wintermarkt im Schloss von Thurn und Taxis zu Regensburg? Nicht mit mir! Eine weihnachtliche Polemik von Karl Heinz.

Weihnachtszauber im Schloss bald grau und trist wie in der DDR? Foto: Archiv

„Mit dem ‚linken Mist‘ von damals kann er heute nichts mehr anfangen.“ Noch im Jahr 2018 ließ sich der große Regensburger Veranstalter Peter Kittel nur allzu gerne so in der Chamer Zeitung zitieren. Er, dieser größte der Chamer „Revoluzzer“ und „Outlaws“ Ende der sechziger und Anfang der siebziger Jahre, der „Rabauke“ – der schon mal Konzerte organisierte, bei denen ein Modell der Chamer Klosterkirche abgefackelt wurde – war zuletzt lediglich als durchschnittlich frustrierter Boomer aufgefallen.

Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen

„Keinen Bock mehr, in Habachtstellung heimzugehen.“

Anlässlich des Internationalen Tages zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen fand in Regensburg am Samstagnachmittag eine Kundgebung statt. Etwa 80 Personen versammelten sich dabei bei empfindlicher Kälte für knapp eine Stunde vor dem Westportal des Doms. Weltweit gab es um den 25. November herum zahlreiche Aktionen von Frauenorganisationen, Bündnissen, Initiativen und auch Behörden. So haben beispielsweise Stadt und Landkreis Regensburg eine gemeinsame Plakatkampagne initiiert.

drin