SSV Jahn gerettet

jahn-nerbBis heute zum frühen Nachmittag musste der SSV Jahn Regensburg zittern. 250.000 Euro fehlten gestern noch, um die vom DFB geforderten Sponsoren- und Investorenverträge in Höhe von 2,5 Millionen nachzuweisen und erneut die Lizenz zum Verbleib in der Dritten Liga zu erhalten. Um 13.30 Uhr, zwei Stunden vor Ablauf der vom DFB gesetzten Frist, gab Noch-Präsident Franz Nerb (im Bild) Entwarnung: Die Lizenzunterlagen können heute fristgerecht und komplett beim DFB abgegeben werden. Nun wird abgewartet, ob der DFB die eingereichten Unterlagen akzeptiert. Bis spät in die Nacht und bis vor wenigen Minuten wurden die letzten Verhandlungen geführt und Sponsorenverträge unterschrieben. Die Unterlagen sind derzeit per Fax unterwegs zum Deutschen Fußball-Bund. Damit ist nach Aussage des amtierenden Präsidenten Franz Nerb „aus unserer Sicht alles erledigt“. Den endgültigen Bescheid des DFB erwartet er bis spätestens 16. Juni.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (1)

  • Joachim Datko

    |

    Ich hatte gehofft, dass der Jahn in die Viertklassigkeit absteigt. Allerdings geht es mir lediglich um die massiven Kosten eines neuen Stadions, sportlich ist mir der Jahn egal.

    Die Fußballjugend kann ich vor ihrem Sport nur warnen. Oft leiden Fußballer lebenslänglich an Sportverletzungen. Kopfbälle sollte man ganz vermeiden, jeder Kopfball führt zu einer Gehirnerschütterung.
    Siehe z.B.:
    http://www.arte.tv/de/hippokrates/ARTE-Gesundheitsmagazin/HIPPOKRATES/1226436,CmC=1230026.html

Kommentare sind deaktiviert