Archiv für Juni, 2022

Schenkung ans Stadtarchiv

Ein Koffer voller Schicksale

1942 wurden die jüdischen Familien Brandis und Holzinger ins polnische Piaski deportiert. Ein Koffer beschert dem Regensburger Stadtarchiv nun seltene Einblicke in das Schicksal zweier Regensburger Familien.

Thomas Muggenthaler (r.) landete bei seiner Recherche irgendwann bei Jutta Koller (2.v.r). Die übergab den Koffer und dessen wertvollen Inhalt nun dem Stadtarchivar Lorenz Baibl (l.). Auch Ilse Danziger war am Mittwoch dabei. Foto: Bothner

„Das ist wie ein Lottogewinn für ein Archiv“, freut sich Lorenz Baibl, Leiter des Amts für Archiv und Denkmalpflege. Es ist Mittwochvormittag. Im Runtingersaal der Stadt Regensburg, unweit des Alten Rathauses, haben Baibl sowie Ilse Danziger, Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Regensburg und der Journalist Thomas Muggenthaler zu einem kurzen, aber nicht alltäglichen Pressetermin geladen. Hintergrund ist die Schenkung eines ganz besonderen Schatzes.

„Kreuzzug“, „Ohrfeige“, „Klatsche“

Scharfe Verwaltungskritik aus der Koalition nach Schmack-Urteil

Nach dem Urteil im Rechtsstreit um den Schmack-Berg im Gleisdreieck wirft CSU-Stadträtin Bernadette Dechant dem Umweltamt einen „Kreuzzug“ gegen die Interessen der Anwohner vor und mahnt beamtenrechtliche Konsequenzen an. Auch der Rest der Koalition wird deutlich. Die Oberbürgermeisterin verteidigt das Vorgehen.

Fehlender Respekt

Dicke Luft am Weinweg

„Respekt“ steht in dicken Buchstaben am Haupteingang der Sportanlage am Weinweg im Stadtwesten von Regensburg. Doch diesen Respekt vermissen mehrere Nutzergruppen, die dort aktiv sind. Seit dort 2020 ein neuer Hausmeister und Platzwart das Regiment übernommen hat, kommt es regelmäßig zu Konflikten.

Kampfkandidatur

Landtagskandidatur der SPD Regensburg: Gegenwind für Margit Wild

Bei der Regensburger SPD wird es eine Kampfkandidatur unter den Bewerberinnen für das Landtagsmandat geben. Die amtierende Abgeordnete Margit Wild hatte am Dienstag Anspruch auf eine erneute Kandidatur erhoben. Heute zieht die SPD-Landesvorsitzende Ronja Endres nach. Und auch der Unterbezirksvorsitzende Sebastian Koch hält sich alles offen.

 
drin