Autor Archiv

Mit viel Idealismus organisieren Monika Schmid und Andrea Herle das „Wild & Crazy“-Festival. Heuer in seiner vierten Auflage.

Die Macherinnen von Wild & Crazy: Monika Schmid und Andrea Härle. Foto: privat

Ein wenig verrückt ist es schon, was Monika Schmid und Andrea Härle da gemacht haben letztes Jahr. An zwei Tagen haben sie im Airport in Obertraubling eines der wenigen Musikfestivals durchgezogen, die 2021 stattgefunden haben. Mitten in Bayern, unter den wohl damals härtesten Corona-Auflagen. „Idealismus, Liebe zur Subkultur und ein gewissen Portion Blödheit“ sei das gewesen, sagt Monika Schmid, die das „Wild & Crazy“-Festival 2019 ins Leben gerufen hat.

Seit Jahren als Abzocker bekannt

Stellvertretender CSB-Chef in U-Haft

Auf gewerbs- und bandenmäßigen Betrug lautet unter anderem die Anklage der Staatsanwaltschaft Regensburg gegen den stellvertretenden Vorsitzenden der „Christlich Sozialen Bürger“ (CSB). CSB-Vereinschef, Stadtrat und Koalitionsmitglied Christian Janele gibt sich bestürzt, doch neu sind die Vorwürfe nicht.

Ärger im Integrationsbeirat

Bußgeld-Posse um Gedenkplakate: „Würdeloses Agieren“ der Stadt geht weiter

Nach der peinlichen Schlappe, die die Stadt Regensburg bei einem Bußgeldverfahren gegen den Initiator einer Gedenkaktion erlitten hat, gibt es einen Antrag im Integrationsbeirat, dem Betroffenen die Anwaltskosten zu ersetzen. Doch der könne mangels Dringlichkeit nicht auf die Tagesordnung, sagt ein Verwaltungsmitarbeiter.

„Kreuzzug“, „Ohrfeige“, „Klatsche“

Scharfe Verwaltungskritik aus der Koalition nach Schmack-Urteil

Nach dem Urteil im Rechtsstreit um den Schmack-Berg im Gleisdreieck wirft CSU-Stadträtin Bernadette Dechant dem Umweltamt einen „Kreuzzug“ gegen die Interessen der Anwohner vor und mahnt beamtenrechtliche Konsequenzen an. Auch der Rest der Koalition wird deutlich. Die Oberbürgermeisterin verteidigt das Vorgehen.

 
drin