Kirche gestern, Kirche heute

Ein Scheiterhaufen aus Titanic-Heften wurde bislang noch nicht gesichtet. Eine Frage der Zeit? Die Wellen wegen des aktuellen Covers schlagen hoch. Vergeht sich da gerade ein Bischof oral an Jesus? Man könnte es fast annehmen. Ts, ts, ts. Das findet man bei einer Kirche, die zunehmend damit beschäftigt ist, sich zum Opfer zu stilisieren, freilich gar nicht lustig. Beschwerden beim Presserat, Anzeigen bei der Staatsanwaltschaft wegen „Volksverhetzung” und eine Berichterstattung in den Medien von der taz bis zur Welt. Die katholische Nachrichtenagentur kath.net ruft gar zum Kampf „Wider die feigen Gotteslästerer” auf, propagiert Beschwerden beim Presserat und weitere Strafanzeigen und hat selbst gar gotteslästerliche Vorschläge: „Warum dann nicht auch Mohammed im Sex mit einem Imam vereint – um sozusagen religiös ausgewogen zu diffamieren?”, heißt es dort.
Im Vergleich: Das aktuelle Titanic-Cover und ein gottesfürchtiges Kirchenfenster.
Bei der Online-Community Facebook haben sich mittlerweile zwei Gruppen gebildet. „Wir protestieren aufs Schärfste gegen das aktuelle Titanic-Cover” nennt sich die eine, Anhängerzahl unbekannt, „Wir unterstützen aufs Schärfste das aktuelle Titanic-Cover” die andere mit derzeit über 1.200 Fans.

Wer kennt dieses Fenster?

Doch Amen, ich sage Euch: Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein. Zum Beispiel in oben stehendes Kirchenfenster. Gab es deswegen eigentlich schon Beschwerden? Strafanzeigen? Und: Wo hängt es überhaupt?
„Wahrlich ich sage euch: Was ihr dem Geringsten meiner Brüder getan habt, das habt ihr mir getan.“ Aus dem Matthäus-Evangelium

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (30)

  • Kathman

    |

    Dieses Kirchenfenster ist in mindestens 300 Kirchen in ganz Deutschland eingesetzt worden.
    Das gibt´s standardmäßig seit Anfang 2005 für € 349,- bei ORBI, dem Baumarkt für Kleriker, die gerne auch mal zulangen.

  • suppenkönig

    |

    das fenster soll wohl in einer katholischen kirche in garching sein.

  • Immanuel K. Anti

    |

    Der verlinkte Artikel bei kat.net ist, nun ja, unglaubliches Gegeifere.
    Akzeptabel wäre es, rein aus der eigenen Verletztheit heraus zu argumentieren, aber nein. Der Autor bedient sich der islamophoben Keule und unterstellt, daß Muslime in einem solchen Fall sofort zur Waffe greifen würden:

    „Zahllose deutsche Botschaften in aller Welt hätten in Flammen gestanden, und halb Deutschland wäre über Ostern im bürgerkriegsähnlichen Zustand gewesen, denn auch die mittlerweile 4,3 Millionen Muslime in Deutschland hätten sich das nicht bieten lassen. Das zeigen die Erfahrungen mit den vergleichsweise harmlosen dänischen Anti-Mohammed-Karikaturen 2005.“

    Das empfinde nun ich wiederum als massiv volksverhetzend, 4,3 Millionen muslimische MitbürgerInnen kollektiv als Gewalttäter und Mordbrenner zu titulieren.

    Liebe JuristInnen hier im Forum: hätte denn eine Beschwerde beim Presserat Chancen? Kath.net liefert ja dankenswerterweise gleich den passenden Link.

  • Roland Hornung

    |

    kath.net ist ja geradezu “ harmlos “ im Vergleich zur extrem dubiosen Seite http://www.kreuz.net :-(

  • Joachim Datko

    |

    Katholische Kirche meiner Ansicht nach insgesamt dubios!

    Zu “ Roland Hornung 11. April 2010 um 11:59 Uhr … kath.net ist ja geradezu ” harmlos ” im Vergleich zur extrem dubiosen Seite http://www.kreuz.net

    Wenn man sich nur ansieht, wie sich die katholischen Oberpriester heute noch kleiden! Mich erinnert es an eine mittelalterliche Oper und den Karneval in Venedig.
    http://www.mrsstanna.de/images/bischof.jpg
    http://www.dradio.de/images/20201/portrait/

    Wenn das ihr Idol, der arme Wanderprediger Jesus (falls es ihn überhaupt gegeben hat), geahnt hätte, dann hätte er sich das mit dem Kreuz meiner Ansicht nach gespart.

    Wie kann man heute noch ein Weltbild haben, das uralt ist und von Hirtenvölkern entwickelt wurde. Da spuken noch Hölle und Teufel in den Köpfen der Katholiken herum. Ich kann Eltern vor den katholischen Priestern nur warnen, passen sie auf ihre Kinder auf, nicht dass es „Grüß Gott“ Menschen werden.

  • Herbert W.

    |

    @Hornung und Datko

    Und wieder einfach mal so auf die Kirche draufhauen. jaja, die böse katholische Kirche. UPS, kreuz..net wird halt leider nur von den Lévébvre-Anhängern betrieben, sprich Piusbruderschaft. Und einem ranghohen Vertreter ebendieser hat Bischof GLM ja bekanntlich Hausverbot erteilt. Tja, muss man sich was anderes zum nörgeln suchen.

  • Veronika

    |

    Es ist schon eine Unverschämtheit dieses Cover, aber …. es ist eben die „Titanic“, und: Es entspricht m. E. genau dem, dessen sich die missbrauchenden Priester schuldig gemacht haben. Wäre es besser gewesen, man hätte eine Reihe Priester mit einem Mühlstein um den Hals gehängt dargestellt?

    Falls jemand die gestrige Talkrunde von „Anne Will“ gesehen hat. War doch interessant, oder? Von einer ehrlichen Aufklärung sind wir so viele Jahrhunderte weg, wie seit Luther vergangen sind.

    Interessanter Link zum „Spiegel“, denn der Skandal weitet sich aus:
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,686366,00.html

    Ich schreibe es auch gleich noch mal, dass man gem. meiner Info die Jugendfreizeiten der KJF Anfang der 1990er Jahre „untersuchen“ sollte. Nicht wegen sexuellem, aber durchaus wegen gewalttätigem Missbrauch. Da soll bereits damals etwas „amtskundig“ gewesen, aber dann – „des Friedens willen ad acta gelegt“ worden sein.

  • Roland Hornung

    |

    @ Herbert W.

    1.) Ich habe nicht “ auf die Kirche draufgehaun “

    2.) Ich pflege nicht draufzuhauen ( das scheint ja eher in Ihrer Kirche – oder auch bei der Odenwaldschule –
    üblich zu sein. In beiden Institutionen finde ich das extrem widerlich !!! )

    3.) Ich habe nur “ http://www.kreuz.net “ als „dubios “ bezeichnet. Finden Sie jene Seite etwa nicht dubios ?

    Wenn ich nicht so höflich wäre, würde ich jene Seite noch deutlicher beurteilen :-(

    Wir sind gegen “ Extremismus jeder Art “ !
    Haben Sie mich verstanden ?

  • Mathilde Vietze

    |

    Werter „Herbert W.“ Ich verbitte mir, meine Freund Roland Hornung, der, wie ich
    auch, zwar kritisch ist, niemals aber „auf die Kirche draufhaut“ mit Herrn Datko,
    den unerträglichen Dauernörgler zu vergleichen.
    Roland Hornung ist eine integere Persönlichkeit, einer der andere Meinungen toleriert,
    aber nicht jede klerikale Willkür als göttliches Gesetz zu betrachten bereit ist.
    Und – warum Herr Herbert W. sprechen Sie nicht direkt mit Roland Hornung, ehe Sie
    ihn so fies angreifen? Haben Sie vielleicht Angst, er könnte doch die besseren Argu-
    mente haben als Sie und Sie könnten sich blamieren? Blamiert haben Sie sich ja
    bereits mit Ihrem Kommentar!

  • Joachim Datko

    |

    Zu viel Honig um den Mund geschmiert?

    Zu “ Mathilde Vietze 12. April 2010 um 8:35 Uhr Werter “Herbert W.” Ich verbitte mir, meine Freund Roland Hornung, …der, … zwar kritisch ist, niemals aber “auf die Kirche draufhaut” … Roland Hornung ist eine integere Persönlichkeit, einer der andere Meinungen toleriert,“

    Hier ein Beispiel für Intoleranz:

    “ Roland Hornung 10. Dezember 2009 um 8:27 Uhr …Für uns sind solch ” gebildete ” Leute mit
    wenig Ahnung, grobem Halbwissen, Viertels-Bildung, aber großer Hybris und Arroganz, die Schlimmsten “
    Siehe:
    http://www.regensburg-digital.de/besetzer-an-regierung-%E2%80%9Ewir-lassen-uns-nicht-einschuchtern%E2%80%9D/09122009/
    ====
    Es geht auch nicht darum auf die Kirche „drauf zu hauen“, sondern bei der katholischen Kirche um Aufklärung!

    Tipps:
    – Man kann schon ab 14 Jahren aus der Kirche austreten. Das Standesamt Regensburg verlangt dafür 25 Euro. Eine Bescheinigung kostet zusätzlich 6 Euro.

    – Viele Religionen sind wohl veraltet, sie haben das Weltbild von Hirtenvölkern mit Hölle und Teufel, das muss man sich nicht antun.

  • Jörg Marx

    |

    Die Website kreuz.net, die Merkel als „hechelnde Befehlsempfängerin der Juden“ bezeichnet, verbreitet anonym als Katholizismus verkleideten Schwulen-, Frauen- und Judenhass http://bit.ly/auF5t8. Mehrere Verfahren wegen Volksverhetzung mussten eingestellt werden, da der Server in den USA steht und die Betreiber anonym bleiben.

    kreuz.net hat natürlich auch die Hasstiraden von Giacomo Babini, emeritierter Bischof von Grosseto, gegen Juden und Homosexuelle am Freitag auf Ponitfex.Roma bejubelt. Hinter der Diskussion um Kindesmissbrauch in der katholischen Kirche stecke ein „zionistischer Angriff der Juden – „dieser Gottesmörder“ und „ewigen Feinde des Katholizismus“: http://bit.ly/clnFUv Im Unterschied zu kreuz.net gehört Bischof Babini zu den anerkannten Repräsentanten der katholischen Kirche.

    Gegen das Interview des Bischofs wirkt das Titanic-Cover, das ich ansonsten ziemlich daneben finde, harmlos. Mit solchem Bodenpersonal, wie Babini, entfernt sich die Institution katholische Kirche immer weiter von ihren Glaubensinhalten. Den Katholiken dürfte der Spagat zwischen Institution und Glauben zunehmend schwerer fallen.

  • Roland Hornung

    |

    Ich kann Mathilde Vietze und Jörg Marx nur ZUSTIMMEN !

  • Sepp

    |

    Hallo
    Also das Titanic Cover find ich super außerdem ist daran überhaupt nichts schlimmes man sieht einen Pfarrer der ein Kreuz reinigt…. wie er das macht sehen wir nicht…. ich werde jetzt los gehen und mir die Ausgabe am Bahnhof kaufen… übrigens alle die das harmlose Bild schlimm finden oder verurteilen sind diejenigen um die wir uns Sorgen machen sollten den wie gesagt man sieh nichts schlimmes und alles andere wird hineingedacht ach und die NAZI CHRISTEN die das so verurteilen sollten erst ein mal nachdenken und sich den Scherbenhaufen in der Kirche anschauen erst Kinder über Jahrzehnte schlagen und vergewaltigen alles unter den Teppich kehren wollen und sich jetzt über ein harmloses Bild aufregen …… ein wahrer Christ so wie ich mich sehe kann nur traurig seinen Kopf schütteln auch über die meisten besser bezahlten HARTZ 4 Empfänger die ja so gebildet sind und sich Priester, Bischöfe und Papst schimpfen….. oh Herr warum strafst du uns mit solchen Geschöpfen ??? Aber da wir an dich Glauben und deinen Beispiel folgen ertragen wir diese geballte Menschenverachtende Inkompetenz…. und versuchen diese zu richten um sie auf den Pfad des wahren Glaubens zurückzuführen… Gott lob Titanic die aufzeigt wer Heuchler oder wahrer Gläubiger ist und den Misstand in der Kirche aufzeigt….

  • vietze-kanzler

    |

    @Frau Vietze
    Sie bezeichnen Herrn Datko als unerträglichen Dauernörgler? Und was sind SIE dann? Werte „kritische Kathlokin“, „engagierte Katholikin“, “ kritische Christin“ und die hundert andere Gestalten, unter denen Sie sich hier, in anderen Foren in sämtlichen Zeitungen und und und zu jedem Sch…zu Wort melden.
    Ich bin der Meinung Sie sind das weibliche Pendant zu Datko, wobei ich Herrn Datko da irgendwo noch wenigstens zugute halte, dass er sich mit seinen recht skurrilen Aussagen dann doch auf die digitalen Medien beschränkt und nicht die Leserbriefseite diverser Zeitungen schmücken muss.

    Und vielleicht gewöhnen Sie sich das auch einfach mal ab, jeden, der hier ein gutes Argument bringt (so wie „Herbert W. udn ich finde das ist ein gutes Argument mal drauf aufmerksam zu machen , dass kath. net und kreuz. net nichts miteinander zutun haben) gleich daran zu erinnern, dass er „feige“ sei, weil er nicht mit vollem Namen seine Kommentare abgibt oder weil er nicht das persönliche Gespräch sucht.
    Es gibt Leute, die möchten das halt einfach nicht, die genießen nunmal nicht das Seniorenleben wie sie und haben vielleicht auch einfach keine Lust von anderen gefragt zu werden, warum man auf so einen Blödsinn der oftmals von Ihnen kommt auch noch eingehen muss.

    Und dann gibt es auch eben Leute die MÖCHTEN das Gespräch nicht mit Ihnen, wozu auch, wer sind sie eigentlich? Eine Berufsnörglerin im besten Alter,die mit ihren peinlichen Lyrikversuchen und lustigen „Kommt ein Priester mit seiner Freundin ins Pfarrhaus“-Witzchen auf Geburtstagsfeiern krampfhaft versucht ein bisschen Aufmerksamkeit zu erhaschen. Eigentlich traurig.

    Und das ist ja süß und reizend, dass sie sich etwas „verbitten“ aber Sie sind weder eine ernstzunehmende Autorität, noch mein Arbeitgeber noch sonst jemand, den man ernstnehmen müsste, also können SIE sich da ungefragt soviel verbitten wie sie wollen. Aber gut, sie verbitten sich auch regelmäßig sämtliche Dinge von Papst oder Bischof, da leidet wohl jemand an Größenwahn.

    Ahja um das klarzustellen: Ich finde Herrn Hornung sehr symphatisch, muss aber auch sagen, dass kath.net und kreuz.net nicht in einen Topf geschmissen gehören, das nur so am Rande.

    Also Frau engagierte–äh, nein, christliche, nein Moment..Katholikin ach, welcher Name auch immer, das macht sich wirklcih nicht so gut, wenn ausgerechnet von Ihnen wer auch immer hier als Dauernörgler bezeichnet wird…

  • Mathilde Vietze

    |

    Werter „Vietze-Kanzler“!
    Ich habe wenigstens meinen Namen genannt; Sie nicht. Sind Sie etwa zu feig dazu?
    Nein, ich möchte wirklich kein Gespräch mit Ihnen, da wäre ja schade um meine wert-
    volle Zeit. Und den Schmarrn, denn Sie als „Kommentar“ gebracht haben, habe ich schon
    zu aller Genüge von den unverbesserlichen Reaktionären gehört. Sie befinden sich also
    in guter Gesellschaft. Schreiben Sie ruhig weiter anonym – es nimmt Sie so oder so keiner
    ernst.

  • StuhloderSessel

    |

    Häh? Jetz versteh ich gar nix mehr…
    Soll ich das Titanic-Cover jetzt gut finden oder nicht?

    Ich dachte ja immer, es wäre absolut in Ordnung wenn Priester einen Lattengustl (also einen Gegenstand) befriedigen bzw. belästigen, anstatt gewalttätige Übergriffe gegen Menschen zu starten….
    Mehr zeigt doch das Titanic Cover gar nicht.

    Na ja, wenn die katholische Kirche spinnt, dann nicht vom Rind….
    Gestern hat ja der Essener Bischof bei Anne Will mal wieder Homosexuelle als unnatürlich bezeichnet und weitere reaktionäre Schweinereien von sich gegeben….
    Vielleicht sollte sich dieser Macker auch mal besser mit seinen Holzspielzeugen beschäftigen und gleichzeitig aufhören, auf den Menschen rumzutrampeln.

  • Mathilde Vietze

    |

    Herr „Vietze-Kanzler“, Sie haben mit den „vornehmen“ Formulierungen in Ihrem Kommentar bestimmt
    gedacht, mich beleidigen zu können. Damit liegen Sie gründlich daneben. Beleidigen kann mich nur
    jemand, den ich ernst nehme. Und dazu gehören Sie, samt Ihrem Gefolge nicht.
    Inzwischen weiß ich auch, wer Sie sind, bzw. wer Sie angefeuert hat, auf mich loszugehen, um im
    Hintergrund die Hände in Unschuld waschen zu können.
    Tun Sie mir doch bitte noch einen Gefallen: Sagen Sie dem, der die Kommentare für Sie aufsetzt, er
    möge dies doch bitte öfters tun. Damit erspare ich mir den Kauf eines Witzblattes und kann das so
    ersparte Geld anderweitig verbraten.
    Ihre liebenswürdigen Formulierungen verraten, daß Sie sich für einen guten Christen halten; nun –
    unser Herrgott hat eine großen Tiergarten!
    Übrigens, ich wäre gerne bereit, Ihnen einen Benimmkurs an der Volkshochschule zu spendieren!
    Das wär‘ doch was, oder?
    Und – meinem Freund Roland Hornung können weder Sie, noch Ihre „Freunde“ das Wasser
    reichen.

  • vietze-kanzler

    |

    @Mathilde Vietze

    Mysteriös! Dafür, dass sie meinen Kommentar gestern als „Schmarrn“ abgetan haben und „mich nicht ernst nehmen“ hat sie das dann doch wohl eine zeitlang beschäftigt, dass Sie hier nochmal nachtreten.

    Und ich gehe nicht davon aus, dass sie mich kennen könnten, auch weiß ich nicht, inwiefern sie darauf kommen, mich irgendjemanden zuzuorden. Auch habe ich weder ein „Gefolge“ ( ha, schön wärs) noch hat mich jemand angeheuert. (Was macht das für einen Sinn in einem anonymen Forum??? Da kann jeder selber schreiben was er will???), aber ob ihrer Aussagen gehe ich davon aus, dass es dann anscheinend noch mehr Leute geben muss, die mit Ihren wirren Verlautbarungen nichts anzufangen wissen.

    Und. ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen, Sie erinnern mich ein wenig an meine 80-jährige Nachbarin, die hat auch gerne mal vom Balkon runtergemeckert und hinter allem und jeden eine Verschwörung gegen sie vermutet.

    Und ja, ich denke schon, dass ich ein guter Christ bin, und auch wenn es Sie nichts angeht, so bin ich nicht einmal ein Katholischer Christ und gerade deshalb frage ich mich, wie man seiner eigenen Kirche gegenüber sich so respektlos verhalten kann wenn ich das so sehe wie das bei meinen kath. Freunden läuft. Man kann sich auch selbst zerfleischen. Und Ihre plumpen „Kaum zu glauben aber wahr- der Premhuber Sepp wird heut 80 Jahr`“ Gedichtchen nützen niemandem was.

  • Herbert W.

    |

    @ Roland Hornung

    Nein, natürich halte ich nichts von kreuz.net.!!!! Ich wollte nur aufzeigen, dass das definitiv zwei unterschiedliche Paar Schuhe sind man das nicht mit einer katholischen Nachrichtenseite in einem Satz erwähnen kann. Frau Vietze muss sich also nichts „verbitten“ (Lächerlich)

    @Mathilde Vietze

    Herr Datko ein Dauernörgler, ja ist schon recht. DAS SAGT DIE RICHTIGE. Herrn Datko muss daber noch „zugute halten“, dass er nicht an Gott glaubt und der Kirche auch nicht angehört. SIE hingegen bezeichnen sich als katholisch was an sich schon irgendwie eine Frechheit ist, so wie sie über ebendiese herziehen. Ach nein, das ist ja nicht die Kirche. Die Kirche sind nur die „kritischen“ Priester die SIe alle ja soo gut kennen und die Kirche sind nur Bischöfe, die der Allgemeinheit ( oder besser IHNEN) nach dem Mund reden und alles nur toll finden und lieb haben wollen). Sie basteln sich das schon zusammen wie sie das am liebsten hätten, vielleicht Gründen Sie einfach eine eigene Glaubensgruppe, wenn sie am eigenen Glauben soviel auszusetzen haben.
    Auch verstehe ich nicht ganz, wieso sie sich hier über einzelne Beiträge(Danke Kanzler übrigens!) so aufregen, betrachtet man andere Regensburger Foren, in denen Ihnen so richtig Paroli geboten wurde.
    Aber ich für mich, ich lasse das lieber, denn gegen die Alterssturheit kommt man eh nicht an, das ist ein wirklich lästiges Phänomen, nörgeln Sie ruhig weiter wenn Ihnen das irgendetwas erleichtert oder Sie sich dadurch besser fühlen…

  • Mathilde Vietze

    |

    Herr „Vietze-Kanzler“ und Herr „Herbert W.“ Ihren Zeilen kann man mühelos entnehmen,
    welch‘ schlichte Gemüter Sie beide doch sind. Nein, ich fühle mich von keinem von Ihnen
    „betroffen“, ich amüsiere mich nur, wieviele Einfaltspinsel es doch gibt. Wie sagt der Volks-
    mund: Der Herrgott hat einen großen Tiergarten!
    Sie dürfen ruhig weiterhin anonym schreiben, denn, selbst wenn ich Sie persönlich kennen
    würde, können Sie sicher sein, daß ich das Gespräch mit Ihnen bestimmt nicht suchen würde.
    Da habe ich interessantere Gesprächspartner, die auch nicht immer meiner Meinung sind,
    aber in der Lage, niveauvoll zu diskutieren.
    Und – menem Freund Hornung können Sie beide das Wasser nicht reichen und – mir auch
    nicht!

  • Hans Schröck

    |

    @Vietze,Vietze-Kanzler,Herbert W

    Also jetzt hört mal her, ihr aufgeblasenen Narzißten,
    glaubt ihr vielleicht, daß der Förderverein und etliche weitere Unterstützer dieser online-Zeitung scharf darauf sind, eure Privatfehden über sich ergehen zu lassen? Die Kommentare sollten eigentlich den Zweck erfüllen, Standpunkte und Informationen zu liefern, die eine sinnvolle Ergänzung zu den obigen Artikeln darstellen.
    Ob ihr in euren restlichen Zusammenhängen der Volksfront zur Befreiung Palästinas oder der palästinensischen Befreiungsfront (im Sinne von Monty Python) angehört, verschwendet wohl unser aller Zeit, ob wir nun frühpensioniert oder sonstwie unausgelastet sind. Zielführend finde ich da eher die links auf weiterführende Seiten für intensivere Recherchen.
    Ich bitte jedenfalls im Sinne dieser absolut unentbehrlichen Internet-Informationsquelle mit Standpunkt alle Kommentatoren, persönliche Eitelkeiten (ist ja auch kein Zeichen von christlicher Demut. . .) zurückzustellen und sich bei der Abfassung jeweils am Schluß die Frage zu stellen, ob das nun für alle Leser relevant sein könnte, oder ob lediglich einem Reflex nachgegeben wurde.
    Und nun gehet hin und sündigt fortan nicht mehr!

    Im Übrigen kann ich vor dem Anblick des Gesichtes von Herrn Datko nur warnen! ( Spaß muß sein. . .)

  • Helmut Matias

    |

    Ich verstehe die Katholiken, die bei ihrem Glauben bleiben wollen.
    Ich verstehe jedoch nicht das (ungeschickte) Handling der “ Manager“ der kath. Kirche in der gegenwärtigen Situation.
    Lese von: Gianluigi Nuzzi: „Die Vatikan AG“. Dannn treten noch weitere Katholiken aus der Kirche aus.
    Frau Kässmann war doch klüger. So sehe ich die gegenwärtige Situation der vielgerühmten kath. Kirche. Sorry. MfG

Kommentare sind deaktiviert