Kraftwerk am Wehr: Rückendeckung vom MdB

Ortstermin am Badewehr: Horst Meierhofer (li.) unterstützt Bürgermeister Erich Dollinger in seinem Widerstand gegen ein Kraftwerk. Foto: pmDer Widerstand gegen die Pläne für eine Wasserkraftturbine am Pielmühler Badewehr erhält weiter Unterstützung. Wie regensburg-digital.de erstmals am 4. Mai berichtete prüft das Landratsamt Regensburg derzeit die Unterlagen eines potentiellen Betreibers. Die Donau-Naab-Regen-Allianz (DoNaReA) hatte die Planungen seinerzeit öffentlich gemacht und wenig später Rückendeckung von der Marktgemeinde Lappersdorf erhalten. „Der Markt Lappersdorf wird eine solche Anlage unter keinen Umständen hinnehmen.” kündigte Bürgermeister Erich Dollinger an. Der Markt Lappersdorf hat in den vergangenen Jahren 200.000 Euro in das für die Bürger kostenlos zugängliche Naherholungsgebiet gesteckt; unter anderem wurden drei Beachvolleyballfelder angelegt. Jetzt hat sich auch der Regensburger Bundestagsabgeordnete Horst Meierhofer eingeschaltet und Dollinger seine Unterstützung zugesagt. Nach einem Ortstermin mit dem Lappersdorfer Bürgermeister kritisierte Meierhofer die Planungen. Er sieht darin mehr Schaden als Nutzen und pocht – ebenso wie die DoNaReA – auf die europäische Wasserrahmenrichtlinie. Diese sieht vor, den ökologischen Zustand aller europäischen Flüsse zu verbessern. „Dieses Ziel wird durch eine solche Turbine gefährdet”, erklärt Meierhofer, der insbesondere negative Auswirkungen auf die Fischfauna befürchtet. Derzeit befinden sich die Pläne für eine Turbine in der Vorprüfung. Sollte das Landratsamt zu dem Schluss kommen, dass eine solche Anlage genehmigungsfähig ist, stünde eine öffentliche Auslegung der Unterlagen mit entsprechenden Widerspruchsmöglichkeiten für die Bürger an.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01