SOZIALES SCHAUFENSTER

Beiträge mit Tag ‘BRÜCKE’

"Brücke" kürt Spitzenkandidaten

Das Programm? Wolbergs!

Der Name war schon auf dem Stimmzettel aufgedruckt – doch das Ergebnis bei der Nominierung des Wolbergs-Wahlvereins „Brücke“ wäre wohl auch ohnedies so ausgefallen: Von 89 abgegeben Stimmen erhielt Joachim Wolbergs 88. Der Kandidat macht viele Versprechungen und hat große Pläne.

Mal laut und im Stakkato, mal leise und nachdenklich: Am Montag präsentierte Joachim Wolbergs die volle Bandbreite seines rhetorischen Könnens. Fotos: Bothner

Auf den Ernst-Reuter-Platz? Ein Haus der Künstlichen Intelligenz. Die Planungen für den Holzgartensteg? Sofort stoppen und nochmal mit den Bürgern reden. Der Altstadtbus? Kostenlos. Das dritte Rathaus? Ins Evangelische Krankenhaus. Kein Zweifel – der Mann, der da vorne steht, brennt. Fast eineinhalb Stunden lang redet Joachim Wolbergs im Leeren Beutel auf seine Anhängerinnen und Anhänger ein. Mal langsam und nachdenklich, öfter energisch und im Stakkato. Das Publikum geht mit, anfangs wird nur gelegentlich geklatscht, gegen Ende immer häufiger und lauter. Immer wieder gibt es Lacher. Als Wolbergs endet steht der Saal auf und applaudiert rhythmisch, mehrere Minuten.

"Persönliche Erklärung"

Drei Engel für Wolli

Mit einer „persönlichen Erklärung“ zu Joachim Wolbergs geben drei Funktionäre aus dem Vorstand der Landkreis-SPD den Startschuss zu einer heftigen Auseinandersetzung über den Umgang mit dem Ex-Parteifreund. Sie fordern, dass dieser bei den Kommunalwahlen als OB-Kandidat in der Stadt antreten müsse. Auch Joachim Wolbergs hat einen offenen Brief erhalten. Auf das erste Schreiben gibt es bereits Antworten, auf das zweite nicht.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01