SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 1. März 2020

Nichts zu melden, aber was zu sagen II: Junge Ökologen

„Ein kleiner Reißnagel sein, macht schon Spaß“

Der künftige Stadtrat wird bunter und jünger werden, davon ist bereits jetzt auszugehen. Bei einigen der etablierten Parteien kam bei den Listenaufstellungen zu großen Bewegungen. Und auch neue Wahlvorschläge bringen junge und neue Leute für den Stadtrat in Stellung. Wir haben mit einigen von ihnen gesprochen. Heute in der Serie „Nichts zu melden, aber was zu sagen“: Nadine Schuller und Hannes Eberhardt von der ÖDP.

Nadine Schuller und Hannes Eberhardt wollen „die Abkehr vom Mantra des ewigen Wirtschaftswachstums“. Fotos: ÖDP Regensburg

48 Jahre sind die Kandidaten der ÖDP im Durchschnitt alt. Damit bewegt sich die Partei im Vergleich mit den anderen Wahlvorschlägen im Mittelfeld zwischen DIE PARTEI (32 Jahre) und der AfD (57). Doch auch bei der ÖDP gibt es ein paar junge Anwärter auf die Stadtratsplätze. Die 24jährige Nadine Schuller, stellvertretende Kreisvorsitzende, kandidiert auf Platz 4. Hannes Eberhardt, Jahrgang 1981, gehört zwar nicht mehr ganz dem jungen Lager an. Der Fraktionsassistent der ÖDP im Stadtrat möchte über Platz 5 dennoch für frischen und anderen Wind im Stadtrat sorgen. 

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01