SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 11. März 2020

Ahnungslos oder absichtlich falsch? In einer Pressemitteilung zur Corona-Situation in Regensburg verbreitetet die Stadtratsfraktion der CSU unter dem Motto „keine Panikmache“ Panik und Unsinn.

Nun ist er also da: der erste Corona-Fall in der Stadt Regensburg. Zuvor hatte es den Landkreis erwischt und dann eben – was zu erwarten war – auch die Stadt. Das hat die Pressestelle am Mittwochvormittag mitgeteilt. Schon zuvor gab es Erläuterungen zu präventiven Verhaltensweisen. Seit 6. März ist bei der Stadt ein Krisenstab unter Leitung von Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer eingerichtet, einen Pandemie-Stab innerhalb der Verwaltung gibt es ebenfalls. Die Stadt wäre auf einen Katastrophenfall vorbereitet.

Es gibt eine Hotline beim staatlichen Gesundheitsamt – zuständig für Stadt und Landkreis. Der Lehrbetrieb an Universität und Hochschule ist ausgesetzt, das Theater vorübergehend geschlossen und neben vielen anderen ist auch die städtische Veranstaltung zur Kommunalwahl im Marinaforum ersatzlos gestrichen worden. Für kleine Kulturveranstalter will die Stadt übrigens einen Fonds auflegen, um Verluste auszugleichen, die durch die Absagen entstehen.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01