SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 6. März 2020

Mahnwache für die Menschen an den Grenzen zu Europa

„Ein Zeichen der Menschlichkeit setzen“

Das Bündnis Seebrücke rief am Donnerstagabend zu einer Kundgebung für die Geflüchteten im Grenzgebiet zu Griechenland auf. Die Sorge um eine weitere Eskalation und die Forderung nach einem schnellen Eingreifen der Bundesregierung waren unter den 150 Anwesenden die bestimmenden Themen.

„Regensburg in die Verantwortunng nehmen“, lautet die Forderung der Demonstrationsteilnehmer. Foto: Bothner

Seit Tagen überschlagen sich die Ereignisse an der türkisch-griechischen Grenze. Seitdem Recep Tayyip Erdoğan verkündet hat, die Geflüchteten nicht mehr vor einer Weiterreise nach Europa, und somit nach Griechenland, hindern zu wollen, eskaliert die Lage vor Ort immer weiter. Journalisten werden angegriffen, griechische Polizei und Militär schießen mit gefährlichen Tränengaskartuschen und die griechische Regierung setzt das geltende Asylrecht aus.

Nix zu melden, aber was zu sagen V: Grüne Jugend

„Straßenbahn statt Autobahn“

Der künftige Stadtrat wird bunter und jünger werden, davon ist bereits jetzt auszugehen. Bei einigen der etablierten Parteien kam es bei den Listenaufstellungen zu großen Bewegungen. Und auch neue Wahlvorschläge bringen junge und neue Leute für den Stadtrat in Stellung. Wir haben mit einigen von ihnen gesprochen. Heute in der Serie „Nichts zu melden, aber was zu sagen“: Anna Hopfe und Daniel Gaittet von der Grünen Jugend.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01