SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 4. März 2020

Theater Larifari: Wurstspenden nur gestückelt

Der Spendenkönig ist ein Kasperl

Im Kunst- und Gewerbeverein Regensburg fand am Dienstag die Premiere von Christoph Maltz‘ Wahlkampf-Posse „Wurstspenden nur gestückelt“ statt. Es geht um König Joachim und die Wurstspendenpraxis in Kasperlhausen. Und wo Kasperlhausen ist, ist Regensburg nicht weit. Ein Puppentheater leistet, was andere Kunst nicht leisten will.

König Joachim dreht sich einen Strick. Foto: Baumgärtner

Dass in einer Stadt wie Regensburg „jahrhundertelang der Stumpfsinn warmgestellt“ ist, wusste schon Thomas Bernhard und täuschte natürlich nicht. Wo sonst sollte eine vergleichsweise harmlose Karikatur zu einer Strafanzeige wegen Beleidigung seitens der Stadt führen und den Rechtsreferenten zu der Aussage verleiten, es könne doch nicht sein, „dass mit dem Stadtoberhaupt einer prosperierenden Kommune wie Regensburg derart umgesprungen wird.” Nein, natürlich nicht. Man halte Spott gefälligst möglichst fern vom Prosperator. Vom OB zum Anfassen zum angefassten OB.

Nix zu melden, aber was zu sagen IV: Julis

“Im Stadtrat kam die junge Generation bislang zu kurz.”

Der künftige Stadtrat wird bunter und jünger werden, davon ist bereits jetzt auszugehen. Bei einigen der etablierten Parteien kam es bei den Listenaufstellungen zu großen Bewegungen. Und auch neue Wahlvorschläge bringen junge und neue Leute für den Stadtrat in Stellung. Wir haben mit einigen von ihnen gesprochen. Heute in der Serie „Nichts zu melden, aber was zu sagen“: Tarek Carls-Littwin von den Jungen Liberalen.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01