SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für Juni, 2008

„Schlusspfiff Und jetzt ist auuus! Ende! Schluss! Vorbei! Aus! Deutschland geschlagen, meine Damen und Herren, nach 30 Jahren kann Österreich zum ersten Mal wieder Deutschland besiegen! Ein zweites Cordoba! Na, noch vui schöner! Meine Damen und Herren, wir fallen uns um den Hals; der Kollege Rippel, der Diplom-Ingenieur Posch – wir busseln uns ab. 1:0 für Österreich durch ein großartiges Tor unseres Ivanschitz!“ 16.06.2008. Ernst Happel Stadion Wien. Mit tief gesenkten Köpfen verlassen die Spieler der DFB-Elf den Ort den Grauens. Der ganze Einsatz war umsonst. Das Unternehmen Europameisterschaft 2008 endete gegen die vermeintlichen Fußballzwerge aus der Alpenrepubilk. Ganz Wien ist seit dem Abpfiff ein rot-weiß-rotes Fahnenmeer. Fremde küssen sich, alle liegen sich in den Armen und sehen in der Zeitlupe das Freistoßtor von Ivanschitz an. Aus über 35 Metern Entfernung zum Tor überwand er Jens Lehmann. Dieser konnte nur noch reflexartig in eine Ecke hechten. Es war die Falsche. Auch auf der Ehrentribüne ist das Entsetzen groß. Die angereiste Bundeskanzlerin hat es auf einmal ganz eilig nach Berlin zu kommen. Ihrem österreichischem Kollegen Gusenbauer gibt sie noch ein kurzes „Servus Alfred!“ mit auf dem Weg. Der SPÖ-Bundeskanzler hingegen ruft spontan den 16. Juni als neuen Feiertag aus. Weniger zum Feiern zumute ist dem greisen DFB-Präsidenten Theo Zwanziger. Dieser musste sich in ärztliche Betreuung begeben. Sein Zustand sei wie der, der deutschen Nationalmannschaft: Kritisch. Jogi Löw greift zum Handy und heuert bei einer großen Unternehmensberatungsfirma als Motivationscoach an. Trainerbeleidigung: Strafbar! Die Kronenzeitung höhnt Richtung Bildzeitung: „Piefkes! Des woars!“ Sogar aus dem fernen Kalifornien kommen Glückwünsche vom Gouvernator Arnold Schwarzenegger. Das österreichische Handynetz ist zusammengebrochen. Man beglückwünscht sich gegenseitig zu dieser historischen Tat. Auf allen vier Fernsehkanälen läuft immer wieder in Zeitlupe der Freistoß. Bald kennt jeder den Gesichtsausdruck von Ivanschitz, in der Sekunde als sein Fuß den Ball berührte und diesen Richtung deutsches Tor los schickte. Für den nächsten Tag sind Beppi Hickersberger und seine Burschen in die Wiener Hofburg einbestellt. Sie erhalten alle das Ehrenzeichen für die Verdienste um die Befreiung Österreichs. Die österreichische Justizministerin, Frau Dr. jur. Maria Berger, stellt es unter Strafe, den ÖFB Trainer öffentlich als „Färöer Beppi“ zu bezeichnen. So hieß Josef Hickersberger nach der 0:1-Niederlage der österreichischen Nationalmannschaft 1990 gegen die Färöer Inseln. Ösis feiern in Regensburg ihren historischen Sieg Die 587 österreichischen Mitbürger in Regensburg trafen sich nach dem Sieg ihrer Elf zum Autokorso auf dem Haidplatz. An den etwa fünf Autos flattert überall rot-weiß-rot. Die Regensburger Polizei hat keine Mühe sie vor den Fans im DFB Trikot zu schützen. Zu geknickt sind noch Anhänger in ihren schwarz-weißen Trikots. Aus den Autos der feiernden Österreicher werden samariterhaft den deutschen Fans Gösser-Bier und Mozartkugeln gereicht. Doch die Stimmung bessert sich bei den geschlagenen Deutschen nicht. Wenig motivierend ist auch die Aussicht, dass sich die Bundeskanzlerin morgen in einer Live-Übertragung an das Volk wenden will. Tenor der Rede: Es war doch nur ein Spiel. In der Zwischenzeit ist ein ganz Waghalsiger österreichische Fan an der Don Juan de Austria Statue hochgeklettert. An den Admiralsstab wird eine Nationalfahne der Alpenrepublik geklebt. Um den Hals bekommt der mittelalterliche Seeheld einen Schal in rot-weiß-rot und zu guter letzt ein Trikot mit der Rückennummer von Ivanschitz, dem Schützen den Siegtreffers, angezogen. Zur Rede gestellt meint der Aktivist in breitestem vorarlbergerisch nur „Desch isch aner vo uns!“ und zeigt auf Don Juan de Austria. Man kann fast meinen der Held in Bronze lächelt von seinem Sockel herab und freut sich mit seinen Landsleuten. In der Innenstadt lädt ein österreichischer Gastronom seine 586 in Regensburg lebenden Landsleute zum Freischnitzel ein. Bei Paradeisern, Burenhäutl und Salzburger Zipfer-Bier wird nochmals das famose Freistoßtor in all seinen Einzelheiten rekapituliert. Der Wirt leistet vor seinen versammelten Landsleuten den heiligen Eid, sie an jedem 16. Juni zukünftig gratis zu verköstigen. Die Fuballfans in den roten Trikots applaudieren. Später wird zum Domplatz weiter gezogen, nach dem das Bruckmandl in den Landesfarben von felix Austria spontan lackiert wurde. An einem der Türme wird nun unter dem Absingen der Hymne „Land der Berge, Land am Strome“ nach dem Text von Preradovic die Bundesfahne gehisst. Der Bischof soll, nach dem er von diesem unglaublichen Eklat erfahren hat, ebenfalls in die Klinik eingeliefert worden sein. A nächsten Tag ist in der Regensburger Innenstadt nicht mehr viel vom Triumphzug der Österreicher zu sehen. Das rot-weiß-rote Bruckmandl wird kurzerhand gegen ein Duplikat aus dem Bauhof ausgetauscht. Don Juan de Austria ist bis auf weiteres eingerüstet. (Arbeiter sagten, er lächelt anders als sonst). Schön wärs gwesen.

Barack Obama, Wolli und Fahrlehrer Uwe

Schön war’s am Grieser Spitz. Wo vor zwei Jahren Neonazis ohne größere politische Widerstände ein lauschiges Plätzchen fanden, um Parolen zu lauschen und Anwohner anzupöbeln, feierten am Samstag und Sonntag Familien, Kinder und Anwohner ein buntes Fest. Wo vor zwei Jahren „Burning Hate“ von der Bühne gröhlte und Altnazis absurde völkische Thesen verbreiten durften, wurden […]

Drei Tote bei Flugzeugabsturz

Die Maschine befand sich gerade im Landeanflug, als der 49jährige Pilot einen Notfall meldete. Der Mann aus dem Landkreis Schwandorf war gegen 15 Uhr vom Flugplatz Oberhuf (bei Regenstauf) zu einem Rundflug gestartet. Mit an Bord: sein 54jähriger Bruder und dessen Frau (51). Bei den Landevorbereitungen eine halbe Stunde später kam dann der Notruf an […]

Statt sechs Monaten Haft, fünf Jahre Psychiatrie?

Was treibt eine 65jährige dazu, Kundenzählungen in einem Supermarkt durchzuführen? Dort Selbstversuche mit einem Einkaufswagen vorzunehmen und schließlich Flugblätter zu verteilen, in denen sie die Regensburger Justiz und einen Gutachter anprangert? Ich treffen die Politikwissenschaftlerin Dr. Doris Simon auf dem Parkplatz vor besagtem Supermarkt, wo sie gerade Flugblätter verteilt. Und was sich zunächst etwas skurril […]

Chronologie eines frühen Feierabends: Kroatien – Deutschland

Die Tische in der besten Lage zur Projektionswand füllen sich stetig. Wer es um diese Zeit nicht schafft, sich einen guten Platz zu sichern, der muss wohl später, beim Anpfiff, mit der zweiten oder dritten Reihe vorlieb nehmen. Im schlimmsten Fall sitzt man, versteckt vor der Leinwand oder schlimmer noch vorm Ober, hinter Kastanien. Eine […]

Schlechte Karten für „Elly-Maldaque-Theater“

Weiterhin wenig Zuspruch erntet die Initiative für die Umbenennung des Theaters an der Universität in „Elly-Maldaque-Theater“. Die Regensburger Lehrerin Elly Maldaque war am 20. Juli 1930 unter mysteriösen Umständen in der Irrenanstalt Karthaus gestorben. Zuvor war sie von einer Bürokratie unter dem Einfluss der heraufdämmernden Nazi-Zeit systematisch fertig gemacht worden.Versuche, die Von-der Thann-Schule, an der […]

BayernLB-Skandal: Hans Schaidinger verteidigt Erwin Huber & Co

Langsam kommt Bewegung in die Aufklärung um die Verluste der Bayerischen Landesbank (BayernLB), doch wer sich erhofft hatte, die Wahrheit komme nun ans Licht, wird enttäuscht sein. Ebenso darf man sich darüber wundern, dass sich die BayernLB weiterhin im spekulativen Immobiliengeschäft engagiert. Als Zeuge im Untersuchungsausschuss BayernLB sagte nun der Regensburger Oberbürgermeister Hans Schaidinger aus. […]

Go Schlachthof!

Wirklich bemerkenswert. Das war das Kunstprojekt „Go East“, mit dem die letzten zehn Tag einige Gebäude in der Ostengasse zu neuem Leben erweckt worden sind. Da könnte man glatt auf die Idee kommen, diese Gebäude dauerhaft für Kunst- und Kulturprojekte zu nutzen. Und: Da gäbe es noch so einige Areale, die man mit solchen Projekten […]

Zur EM: Fahnenappell!

Wer sie noch von dem deutschen Sommermärchen 2006 im Keller hatte, holte sie wieder raus. Die scharz-rot-goldenen Fahnen flattern wieder an allen Autofenstern. Wer seine von der Weltmeisterschaft nicht recyceln konnte, kaufte sich eben eine neue Fahne. Egal ob Baumarkt oder Ein-Euro-Laden: Überall werden diese Fähnchen angeboten. Von etlichen Regensburger Balkonen hängt die Bundesflagge herunter […]

„Großes Verkehrskonzept“ wird fortgesetzt

Ohne Blasmusik geht in Bayern (fast) gar nix. Und so braucht es auch nicht zu wundern, dass beim offiziellen Spatenstich für den Ausbau der Nordgaustraße zünftig aufgespielt wurde, während Politiker und Stadtplaner bei Bier und Schnittchen die 7,35 Millionen Euro teure Baumaßnahme auf dem DEZ-Parkplatz feierten. Obwohl der bayerische Innenminister Joachim Herrmann seinen Besuch abgesagt […]

Ja, wo parken sie denn?

Medienwirksam hat unser neuer Behinderten-, Sozial- und Kinderbürgermeister Joachim Wolbergs den ersten der neuen Behinderten-Stadtpläne, getreu dem Motto „Tue Gutes und lass die Medien darüber berichten!“ an einen Rollstuhlfahrer übergeben. So weit ist es aber mit der Behindertenfreundlichkeit nicht her, wie ein Streich der Stadtplaner zeigt: Den einzigen Behindertenparkplatz am Albertus-Magnus-Platz (nähe Bismarckplatz) blockiert für […]

Schweigen und streiten

Auf die Bürgerinitiative LOS (Leben ohne Stadtautobahn) waren die etwa 70 Teilnehmer des von der CSU initiierten Schweigemarsches am Freitag durch die Sandgasse beileibe nicht gut zu sprechen. „Für den Bau der Osttangente“ und „Für den Bau der Sallerner Regenbrücke“ gingen sie mit Schildern und Transparenten auf die Straße. Den Bau der Sallerner Regenbrücke lehnt […]

Stadtbau: Nicht nur der Schimmel stinkt zum Himmel

Bestechlichkeit, Ungereimtheiten bei der Bau- und Wohnungsvergabe, schimmelige Wohnungen und ein Aufsichtsratsvorsitzender Hans Schaidinger, der sich keiner Verantwortung bewusst ist: Bei der Stadtbau GmbH liegt einiges im Argen. Für die Juni-Ausgabe des Magazins Filter hat unsere Redaktion eine Reihe von Fragwürdigkeiten zusammengefasst, die wir an dieser Stelle als pdf veröffentlichen. Aus dem Inhalt: Ein Bericht […]

Die Leiden des Abgeordneten Peter W.

Textaufgabe: Der Bayerische Landtag hebt ein altes überflüssiges Gesetz auf. Um dieses Gesetz außer Kraft zu setzen, verabschiedet er ein neues Gesetz, welches das alte Gesetz aufhebt. Wie viele Gesetze wurden dadurch im Freistaat eingespart? Nein, bei dieser seltsamen Rechnung handelt es sich nicht um eine Mathematikaufgabe aus dem diesjährigem Abitur. Es ist alles Realität. […]

Brückenbauer spalten

Brücken bauen. Das heißt eigentlich: verbinden, zusammenführen, versöhnen. In Regensburg schafft man es mit Brückenbauten hingegen zu spalten und zu polarisieren. Und dass die Bürger selbst entscheiden dürfen, ob nun ein Bauwerk wie die Sallerner Regenbrücke sinnhaft ist oder nicht, scheuen die mit spärlicher Stimmenzahl gewählten Entscheider offenbar wie der Teufel das Weihwasser. Was so […]

Regenbrücken-Streit geht in die nächste Runde

Ein Ratsbegehren zur Sallerner Regenbrücke wird es nach dem Willen der großen Regensburger Koalition nicht geben. Ob ein Bürgerbegehren dazu zugelassen wird, entscheidet nun am 18. Juni das Regensburger Verwaltungsgericht. Ein Rückblick: Im Mai 2005 begannen die Bürgerinitiativen LOS („Leben ohne Stadtautobahn“) und „Wohngerechtes Verkehrskonzept“ Unterschriften für eine Einhausung der Osttangente und gegen den Bau […]

General Electric in Regensburg: Nix Genaues weiß man nicht

Eitel Freude herrschte Montag Mittag im Alten Rathaus. Dort konnte Oberbürgermeister Hans Schaidinger im Verbund mit Staatsministerin Emilia Müller die frohe Botschaft verkünden, dass sich der Weltmarktführer in Sachen Luftfahrttechnik in Regensburg mit einer Forschungsniederlassung ansiedeln wird. Die „General Electric (GE) Aviation“ wird Anfang 2009 in einer 5.000 Quadratmeter großen Halle in Burgweinting beginnen, neue […]

Video: Protest gegen Brückenprovisorium geht weiter

Sonntag, 15 Uhr. Der Grieser Spitz ist heute nicht nur Tummelplatz für Familien mit ihren Kindern, Spaziergänger und Sonnenanbeter. Auch die Donauanlieger sind wieder da, um über das geplante Brückenprovisorium über den Grieser Spitz zu informieren, der Schlosser Siggi Heindl hat wieder zum Spielfest geladen. Der Verein Regensburger Eltern versorgt die Anwesenden kostenlos mit Kaffee […]

Heimatschutz raus, Grundrechte rein

„Die Abgestumpftheit ist es, die wir zu bekämpfen haben. Ihr äußerster Grad ist der Tod.“ Als ein Demonstrant dieses Brecht-Zitat am Samstag auf dem Rathaus-Platz vorliest, schallt aus dem Hofbräuhaus zünftige Blasmusik. Touristen flanieren mit Eis und aufgefaltetem Stadtplan vorbei, manche beäugen die Gruppe von vielleicht 80 – meist jugendlichen – Radfahrern, die vor dem […]

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01