SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 20. Mai 2021

Ab Samstag treten aufgrund der stetig sinkenden Inzidenzwerte in Regensburg mehrere Lockerungen der Corona-Beschränkungen in Kraft. Im Vorfeld reagiert die Stadt Regensburg nun auch auf unseren gestrigen Bericht und weist darauf hin, dass es bei den kostenlosen Schnelltests keine Einschränkungen gibt.

Eine privat betriebene Schnellteststation in Stadtamhof: Hier und auch an allen anderen Teststationen kann man sich im Zweifel täglich kostenlos testen lassen. Foto: as

Die Stadt Regensburg hat auf unsere Bericht vom Mittwoch reagiert. In einer Pressemitteilung vom heutigen Donnerstag wird klargestellt: Es gibt keinerlei Einschränkungen vbei den kostenlosen Corona-Schnelltests („Bürgertests“). Wie berichtet, kursieren in den Sozialen Netzwerken unterschiedlichste und teils falsche Informationen dazu, wie häufig pro Woche man sich kostenlos testen lassen kann.

„Wir haben da keine Karten im Spiel.“

Regensburg geht auf Distanz zur Luca-App

Von der viertgrößten Stadt in Bayern gibt es keine Empfehlung und schon gar keine Verpflichtung zur Nutzung der Luca-App. Das hat Regensburgs Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer in einer Sitzung des Kulturausschusses am Dienstag klargestellt. Es gebe auch keine Pläne zum Einsatz in städtischen Einrichtungen. Das Westbad bleibt bei seinem Online-Ticketing-System – ohne App.

drin