SOZIALES SCHAUFENSTER

Beiträge mit Tag ‘Stadtosten’

Auftaktveranstaltung "Soziale Stadt - Innerer Südosten"

Drei Inseln mit einem Dreieck und viel Eisenbahnverkehr

Kasernenviertel, Ostenviertel und Hohes Kreuz sollen im Rahmen des Projekts „Soziale Stadt – Innerer Südosten“ zu einem „Stadtteil der Zukunft“ zusammenwachsen. So lautet zumindest die Vision der Stadt Regensbrug und von ihr beauftragter Planungsbüros, die am Dienstag gemeinsam das Stadtentwicklungskonzept im kleinen Saal des marinaforums vorstellten.

Maltz-Schwarzfischer (2.v.r) hat Visionen für den Inneren Südosten. Foto: om

Verwaltung und Projektplaner sitzen sich wie Regierung und Opposition im britischen Unterhaus gegenüber, doch ist hier Konfrontation natürlich nicht zu erwarten. Im Gegenteil. Einmütigkeit prägt die städtischen Angestellten und die externen Stadtentwickler, die zahlreich im marinaforum erschienen sind, um bei der Auftaktveranstaltung zur „Sozialen Stadt – Innerer Südosten“ über die Stadtentwicklungspolitik rund um das Gleisdreieck zu informieren und interessierten Bürgern Rede und Antwort zu stehen. Rede mehr, Antwort weniger.

Podiumsdiskussion zum Moscheebau

Kuscheln mit DITIB +++UPDATE: Audiomitschnitt +++

„Schätze des Islam erleben und wertschätzen“ lautete das ursprüngliche Thema einer Podiumsdiskussion im Evangelischen Bildungswerk am Mittwoch. Am Ende ging es aber doch überwiegend um den geplanten Moscheebau im Regensburger Stadtosten und Integrationspolitik am Hohen Kreuz. Die bisherige Moscheegegnerin Dechant ist mittlerweile nicht gegen die Moschee, eigentlich aber auch nicht dafür. Bauherr der Moschee, die DITIB-Gemeinde Regensburg, konnte sich harmlos und friedlich präsentieren, Nachfragen zur ideologischen Nähe der DITIB zum autoritären türkischen Staat, konnte Vertreter Aykan Inan elegant umschiffen.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01