Beiträge mit Tag ‘Verkehr’

Debatte um geplanten Holzgartensteg wird rauer

„Kein Mensch plant ein Monster.“

Bei einer Bürgerversammlung in Stadtamhof wird deutlich: Die Kritik am geplanten Holzgartensteg ist keine Einzelmeinung. Im Stadtteil scheint die Ablehnung einhellig zu sein.

Gerieten mehrfach aneinander: Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und Brückenkritiker Walter Cerull. Fotos: Bothner

Am Ende war Walter Cerull sicherlich froh über den Ausgang der Bürgerversammlung in Stadtamhof. Nur einige wenige, der über 150 Anwesenden, die am Mittwochabend in der Gerhadinger Schule dabei sind, stimmen gegen seinen Antrag. Cerull fordert, den Planungsbeschluss zum Holzgartensteg sofort aufzuheben. Und es sind erstaunlich viele, die seinen Unmut über die geplante Fahrradbrücke über den Grieser Spitz teilen. Vorausgegangen ist dem eine hitzige Diskussion zwischen Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und den Anwohnern des Stadtteils.

IZ reagiert auf Beschwerden

Brandlberg: Sicherheitsdienst soll Baustellenverkehr in den Griff bekommen

Nach wiederholter Kritik von Brandlbergern an der Verkehrssituation rund um die Großbaustelle hat das „Immobilien Zentrum Regensburg“ nun einen Sicherheitsdienst engagiert, um der „besonderen Situation“ Herr zu werden. Um die Verkehrssituation an der Großbaustelle am Brandlberg in den Griff zu bekommen, hat das „Immobilien Zentrum Regensburg“ nun einen Sicherheitsdienst engagiert. Das geht aus einem Schreiben […]

Viele Bauherren, kein Gesamtkonzept

Verkehrsprobleme am Brandlberg: Niemand fühlt sich zuständig

Nach dem Verkehrschaos bei der Großbaustelle am Brandlberg versprach das „Immobilien Zentrum Regensburg“ vor drei Wochen, für Abhilfe zu sorgen. Passiert ist bislang nichts und nun gab es erneut Probleme. Ein Gesamtkonzept für die Großbaustelle existiert nicht, denn: Rein rechtlich handelt es sich um viele Einzelbaustellen mit verschiedenen Bauherren.

Feuerwehr: "Es gab keine kritischen Verzögerungen"

Verkehrlicher „Super-Gau“ am Brandlberg?

Mehrere Anwohner beschweren sich mit deutlichen Worten über das Verkehrschaos, das sich am Mittwoch über Stunden zwischen Alt- und Neu-Brandlberg abgespielt hat. Auch die Einsätze von Rettungsfahrzeugen seien dadurch verzögert worden, berichten sie. Doch die Stadt beschwichtigt und spricht lediglich von „Einschränkungen für die Bevölkerung“.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01