SOZIALES SCHAUFENSTER

Beiträge mit Tag ‘Kunst und so’

Porträt einer Familie

Die Mutter, die uns verriet

Mit Csaba Mikós „Die Vaterlosen“ bringt das Theater Regensburg eine Uraufführung auf die Bühne am Haidplatz, die auch politische Relevanz hat.

Von David Liese

...nicht nur eine Wahrheit, sondern so viele, wie die Familie Mitglieder hat. Fotos: Theater Regensburg

…nicht nur eine Wahrheit, sondern so viele, wie die Familie Mitglieder hat. Fotos: Theater Regensburg

Es sind Mauern aus Einmachgläsern, die die Bühne des Theaters am Haidplatz einrahmen, die ihr Struktur und Grundriss verleihen. Möhrchen, Kirschen, Aprikosen und mehr, soweit das Auge reicht. Die Gläser stehen auf roter Erde, gleichzeitig fruchtbarer Boden und Asche von dem, was einmal war. Daraus erhebt sich in der Mitte des Bühnenbilds die Mutter. Gut drei Meter hoch, mit einem weiten, weißen Gewand, die Hände vor der Brust gefaltet. Dieses Stillleben erwartet den Zuschauer, wenn er den Theatersaal zur Vorstellung von „Die Vaterlosen“ betritt.

Kunstausstellung im Thon-Dittmer-Palais

Das Brot der Armen

1.000 Brote, gebacken von Migrantenfamilien und Flüchtlingen: Die spanisch-finnische Künstlerin Susana Nevado bereichert Regensburg derzeit mit einer besonderen Ausstellung, die Armut und Migration zum Thema hat.

Zur Kritik an Poetry Slams

Der Koch, das Buffet und der Teller

Am Dienstag starteten die deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam in Bielefeld. In der Presse kommen die modernen Wettbewerbe nach wie vor schlecht weg, zuletzt bei Boris Preckwitz in einem im Oktober 2012 erschienen Artikel der Süddeutschen Zeitung: „Mehr und mehr eine Farce“ seien Poetry Slams – langweilig, billig oder sogar falsch. Eine späte Antwort.

Filmriss: 00 Schneider - Im Wendekreis der Eidechse

Siesta in Mülheim

Helge Schneider ist zurück auf der Leinwand. Der vielleicht konsequenteste Jazzer der Bundesrepublik nimmt es billigend in Kauf, mit „00 Schneider – Im Wendekreis der Eidechse“ einen großen Teil seines zahlenden Publikums zu vergraulen.

Ben Affleck spielt Batman

Ein Shitstorm zieht auf

Seit zwei Tagen steht fest: Ben Affleck spielt den neuen Batman. Ein Dorn im Auge von Fanboys auf der ganzen Welt. Warum eigentlich? Schließlich ist Affleck unauffällig, erfolgreich, der ewige Underdog – und damit eigentlich ideal besetzt.

Zum 9. Mal: SCHLEUDERTRAUM in Regensburg

„Tanz ist eminent politisch“

Am Donnerstag startete das Regensburger Festival für aktuellen Tanz in Bayern, SCHLEUDERTRAUM, in seiner neunten Auflage. Die Schirmherrschaft hat Oberbürgermeister Hans Schaidinger übernommen. Ein wichtiges Signal für Festivalleiterin Alexandra Karabelas: In der Regensburger Kulturpolitik muss sich strukturell etwas ändern.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01